Just imagine …

Hamburg feiert 80 Jahre John Lennon und 60 Jahre Beatles

© Universal

Seine Worte haben Bedeutung, seine Melodien hallen nach. Wie kaum ein anderer Musiker hat John Lennon seine und die nachfolgenden Generationen geprägt – als Mitglied der Beatles, als Solo-Künstler und als Friedensaktivist.

John Lennon wäre im Oktober 80 Jahre geworden. Seine musikalischen Anfänge machte der Ausnahme-Musiker aus Liverpool mit den “Beatles” in den Sechziger Jahren in Hamburg. © Universal

Der John Lennon-Fluhafen in Liverpool, die Strawberry Fields in New York, die Beatles-Figuren auf der Hamburger Reeperbahn, überall auf der Welt wird an John Lennon und seine Musik erinnert. Bis heute zählt er zu den berühmtesten und erfolgreichsten Musikern der Geschichte. Dieses Jahr, am 9. Oktober 2020, wäre der britische Künstler und Wahl-New Yorker 80 Jahre alt geworden. 

Growing up in Hamburg

John Lennon wurde in Liverpool geboren, hat aber viele Jugendjahre in Hamburg verbracht. Vor 60 Jahren startete er mit den Beatles die größte popmusikalische Karriere aller Zeiten, und zwar im kleinen „Indra“ auf der Großen Freiheit. An keinem Ort spielten die Beatles öfter als hier – 1.200 Stunden auf Hamburger Bühnen, 281 Konzerte und fünf Engagements in drei weiteren Clubs. Die monatelangen Engagements und endlosen Nächte in den Clubs auf St. Pauli machten die jungen Musiker zu einer professionellen Live-Band. Hier trafen John Lennon und Paul McCartney auf Ringo Starr, hier formten sie ihren Stil und fanden den Haarschnitt, der zu ihrem Markenzeichen wurde. „We grew up in Hamburg, not Liverpool“, sagte Lennon später. Heute ist John Lennon eine Legende und seine Songs sind aktuell wie nie.

Imagine all the people

Zu Lennons 80. Geburtstag erinnert Hamburgs Beatles-Expertin Stefanie Hempel gemeinsam mit ihren Band-Kollegen Billy King und Ben Barritt an den großartigen Musiker und seine Botschaft. Im vergangenen August spielte das Trio bereits ein Revival-Konzert im Indra Club. Die Show „Stream & Shout“ ist abrufbar auf www.hamburg-travel.com.

John Lennon suchte in seinen Werken stets nach Wahrheit und Aufrichtigkeit.

Stefanie Hempel

„Er setzte seine Songs immer wieder wie Slogans für die gute Sache ein. „Come Together“, „All You Need Is Love“, „Give Peace A Chance“ – einfache, eingängige Melodien, die jeder sofort mitsingen kann und Texte, die den Status Quo in Frage stellen, die Zusammenhalt, Frieden und Liebe predigen,“ so Stefanie Hempel über das musikalische Erbe ihres Idols. Bis heute bringt der Song „Imagine“ die Menschen aller Nationen zusammen. In einer Welt, die weiterhin geprägt ist von Unruhen, Rassismus und Diskriminierung sind John Lennons Musik und seine leidenschaftlichen Botschaften heute noch genauso relevant wie damals.

Gimme some truth

Anlässlich John Lennons 80. Geburtstag ist eine Jubiläumsedition erschienen, die die Solo-Titel des Künstlers versammelt. © Universal

Die neue Jubiläumsedition „Gimme Some Truth“ zeichnet Lennons Leben während der gesamten Post-Beatles-Ära nach und vereint sein Werk von sämtlichen Soloalben. Abgerundet wird die Auswahl von den frühen Exklusiv-Singles, die auf keinem Album vertreten waren. Alle 36 Songs der Edition wurden von Yoko Ono Lennon und Sean Ono Lennon persönlich mit größter Sorgfalt ausgewählt.

von Malin Schmidt