Gottfried Brockmann Preis 2023

Mateusz Dworczyk – Procedural Incarnation I, 2022/23 (2-Kanal Video, Full HD, 8:40 Min./12 Min., Ausstellungsansicht Gallery Cubeplus, Kiel)

Im Dezember wurde der Künstler Mateusz Dworczyk mit dem Gottfried Brockmann Preis 2023 ausgezeichnet und die gleichnamige bis zum 25. Februar laufende Ausstellung in der Stadtgalerie Kiel eröffnet.

Mateusz Dworczyk (geb. 1994) hat 2015 sein Studium an der Muthesius Kunsthochschule begonnen und 2022 im Bereich der Fotografie und Medientheorie bei Prof. Peter Hendricks und Prof.in habil. Petra Maria Meyer abgeschlossen. Gegenstand seiner künstlerischen Arbeiten sind die tiefgreifenden Veränderungen einer bildbasierten Kultur im Moment der fortschreitenden Digitalisierung. Sein Ausgangspunkt ist die Auseinandersetzung mit dem fotografischen Medium. Im Fokus seiner aktuellen Arbeiten stehen Potenziale und Grenzen der Repräsentation des menschlichen Körpers durch digitale Verfahren und in einer virtuellen Realität sowie sich daraus abzuleitende Auswirkungen auf Konzeptionen von Körperlichkeit im Alltag. Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung der Stadt fördert junge Künstler*innen, die das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und „für die Zukunft eine aussichtsreiche Entwicklung erwarten lassen“. In der Ausstellung sind neben Arbeiten des Preisträgers auch Werke von ebenfalls von der Jury ausgewählten Kunstschaffenden zu sehen. Weitere Informationen zum Preis sowie zur Stadtgalerie Kiel erhalten Sie unter www.stadtgalerie.kiel.de.

Vorheriger ArtikelFaszinierend
Nächster ArtikelDie 68. Jahresausstellung