In der klaren Winterluft duftet es nach Bratapfel, gebrannten Mandeln, Schmalzkuchen, Glühwein und leckeren Grillwürstchen. Angefangen hat alles schon 1648, als urkundlich belegt erstmalig ein Weihnachtsmarkt am Fuße des Lübecker Rathauses Einzug hielt. Heute verzaubern insgesamt zehn Weihnachtswelten mit Welterbekulisse die Gäste in der „Weihnachtsstadt des Nordens“. Das Weihnachtswunderland am Hansemuseum wird insbesondere wieder Familien mit Kindern zu einem wunderschönen Adventserlebnis einladen – in diesem Jahr mit einigen Neuerungen. Neben dem beliebten Wichtelwald und Rosemaries Reise im Innenhof des Hansemuseums überrascht das Weihnachtswunderland mit einer Weihnachtsbühne mit Musik und Kleinkunst, einem kleinen regionalen Markt und einem gläsernen Dome mit Bastelangeboten für Kinder. Neu sind in diesem Jahr auch zehn weihnachtliche Markthütten in der unteren Breite Straße, die zur Aufwertung und Neugestaltung des Weihnachtsmarktes in der Fußgängerzone angeschafft wurden. Unter www.luebeck-weihnachtsmarkt.de sind alle aktuellen Informationen zur „Weihnachtsstadt des Nordens“ inklusive der aktuell geltenden Nachweispflichten und Hygieneregeln abrufbar.

Lübecker Innenstadt
www.luebeck-weihnachtsmarkt.de

Vorheriger ArtikelSchnee von gestern
Nächster ArtikelDreifach spannend