Vielgestaltig und eindrucksvoll

    3 Britta Hansen – Urteil des Paris 1-3, 2023

    Die Galerie des Bunker-D der Fachhochschule (FH) Kiel steht ganz im Zeichen der keramischen Arbeiten von Britta Hansen. Diese werden dort bis zum 20. Dezember gezeigt.

    „Ganz klar! – Plastische Szenerien des Alltags von Britta Hansen“ heißt die Ausstellung, in der die Landesschaukunstpreisträgerin des Jahres 2017 mit frühen und aktuellen Arbeiten Impressionen vom Alltag ihrer Mitmenschen präsentiert. Sie schaut, registriert, notiert Banales wie Befremdliches; überzeichnet, spitzt zu, betont, setzt – was sie berührt – künstlerisch um. Früher tat sie dieses in lebensgroßen Plastiken aus Papier oder komponierten skurrilen Szenen, humorvoll und selbstironisch – materialoffen. Die heutigen Arbeiten der 1960 in Flensburg geborenen Künstlerin, die ihr Atelier seit 2019 in Preetz hat, sind Skulpturen und farbige Reliefs aus Keramik. Wiederum Szenen des Alltags, aber sie sind ernster geworden, vertiefter. Nicht nur im Wortsinn sind die „Hansenschen Kacheln“ Eindrücke in Ton.

    Vorheriger ArtikelEin weltbekannter Künstler
    Nächster ArtikelEin großartiger Künstler