Weihnachten ist nicht nur wegen der vielen Geschenke, die wir uns gegenseitig machen, eine der schönsten Jahreszeiten, sondern vor allem, weil wir uns an den festlichen Tagen auch kulinarisch verwöhnen. Was liegt da näher, als beides miteinander zu verbinden und hausgemachte Feinkost zu verschenken? Viele köstliche Möglichkeiten bieten sich an, etwa Süßes aus der Backstube wie Plätzchen und Kekse, feine Pralinen oder ein traditionelles Fruchtbrot. Wer es raffinierter mag, bereitet einen feinen Likör zu und füllt ihn in hübsche Flaschen ab. Besonders gut schmeckt unsere winterliche Version des Eierlikörs mit kräftigem Rum und einem Hauch Zimt – das ist der Geschmack von Weihnachten!

Tipps für einen guten Eierlikör

1. Die Qualität der Eier ist entscheidend: frisch, bio und Freiland.
2. Die Flaschen sollten ausgekocht und damit steril gemacht werden.
3. Kondensmilch sorgt für Cremigkeit, flüssiger wird die Textur mit Milch & Sahne.
4. Rum gibt einen kräftigen Geschmack, etwas milder wird’s mit Wodka.
5. Heiß zubereiteter Eierlikör hält im Kühlschrank bis zu vier Wochen.

Zutaten für ca. 500 ml Eierlikör
8 Eigelbe (Größe M)
2 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
200 g Rohrohrzucker
200 ml Sahne und 140 ml Milch oder 1 Dose Kondensmilch (340 ml)
250 ml Rum
1 TL Zimt

Zubereitung:


Als erstes die Eier trennen und die acht Eigelbe in einer Schüssel auffangen. 

Dann die Eigelbe mit dem Vanillezucker und dem Rohrohrzucker aufschlagen.

Milch und Sahne (oder die dickere Kondensmilch) in einem Topf erwärmen, aber nicht kochen.

Einen Teelöffel Zimt zu der heißen Mischung geben.

Dann die Milch-Sahne-Mischung in eine Schüssel umfüllen und die aufgeschlagene Eiermasse hinzufügen und sofort mit einem Schneebesen unterrühren. Durch die Temperatur der Milch-Sahne werden auch die Eier erwärmt und keimfrei gemacht.

Zum Schluss den Rum hinzufügen. Nach Geschmack können hier auch mehr Rum oder andere Spirituosen wie Wodka oder Korn zugefügt werden.

Fotos: GMVozd/Getty