Jacqueline Ahlert und ihre Eltern liefern mit dem Unternehmen „Roland Würstchen“ beste Fleisch- und Wurstwaren für ganz Norddeutschland.

Vom Imbisswagen zur Eigenproduktion

Es ist eine echte Erfolgsgeschichte, die im Jahr 1986 begann: Jahrelang hatten Jagoda und Jens Ahlert einen Imbisswagen betrieben und waren damit in ganz Norddeutschland unterwegs. Doch dann kam ihnen die Idee, die angebotene Ware nicht nur für auf dem Grill zuzubereiten, sondern sie auch selbst herzustellen und so für beste Qualität zu sorgen. Gesagt, getan. In Zusammenarbeit mit einem Fleischereibetrieb in Wedel begann das Unternehmerpaar, verschiedene Bratwürste und Bockwürstchen zu produzieren – von Anfang an mit Erfolg. Heute stellt „Roland Würstchen“ leckere Wurstwaren wie Rostbratwürstchen, Krakauer, Schinkenwürstchen und Currywurst im Geschäft in Tornesch her. Dazu kommen feines Grillfleisch wie Nackensteaks vom Schwein, Rinderfilet und Putensteaks sowie verschiedene Saucen und Dips. Produziert wird für viele StammkundInnen aus der Region sowie für gastronomische Betriebe wie Restaurants, Kantinen und Imbisse in Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern. Sogar auf dem Hamburger Dom sind die Roland-Würstchen zu finden!

Fleischermeisterin, ausgebildete Industriekauffrau, Industriefachwirtin und Geschäftsführerin: Jacqueline Ahlert vereint Wissen und Handwerk und führt den Familienbetrieb in die Zukunft.

Leidenschaft für Qualität

Seit 2016 ist auch Tochter Jacqueline Ahlert in der Geschäftsführung. Für die junge Fleischerin steht der Familienbetrieb über allem. „Ich bin mit Würstchen groß geworden“, sagt sie schmunzelnd. „Hier in Tornesch ist mein Zuhause. Ich habe hier die Grund- und die Realschule besucht und fühle mich absolut wohl.“ Für die Betriebsführung bringt sie ideale Voraussetzungen mit, denn als ausgebildete Industriekauffrau und Industriefachwirtin kennt Jacqueline Ahlert sowohl die kaufmännische als auch die handwerkliche Seite. Vor drei Jahren absolvierte sie die Gesellenprüfung im Fleischerhandwerk, im vergangenen Jahr wurde sie Fleischermeisterin und tritt damit ganz in die Fußstapfen ihres Vaters.

Neben der Leidenschaft für das Handwerk ihrer Eltern hat die 31-Jährige auch viele neue Ideen und Impulse in die Firma eingebracht. Dazu gehört zum Beispiel der Auftritt bei Facebook. „So etwas ist heute selbstverständlich“, sagt sie und freut sich über rund 1.400 Follower. Auch die Idee zur Kooperation mit Einzelhändlern aus der Umgebung für den Verkauf von Grillfleisch hat sich als Volltreffer erwiesen. 

Umfangreiches Angebot

Gut angekommen ist auch das Catering-Angebot von Roland Würtschen. Dazu gehört nicht nur die Lieferung von Fleisch, Würsten, Getränken, Grillzubehör und Zelten für das eigene Event, KundInnen können sogar das nötige Personal für ihre Feier mitmieten. Hauptgeschäft aber bleibt die Würstchen-Produktion in Tornesch. Rund 20 verschiedene Sorten werden derzeit angeboten, darunter klassische wie neue Kreationen. Kürzlich erst sind beispielsweise die scharfen „Chili-Cheese-Krakauer“ mit Jalapenos und „Beef-Griller“ aus reinem Rindfleisch neu ins Sortiment gekommen. Das Geheimnis des Erfolgs? Das ist und bleibt seit über 30 Jahren geheim. Was Geschäftsführerin Jacqueline Ahlert allerdings preisgibt, sind die hohe Qualität ihrer Produkte und die Sorgfalt in der Zubereitung. 20 MitarbeiterInnen kümmern sich jeden Tag im Ladengeschäft um ihre KundInnen. Seit 2010 verfügt der Betrieb über das Identitäts- und Genusstauglichkeitskennzeichen des Bundes und unterliegt daher strengen Hygiene- und Qualitätsvorschriften. Waren von Roland Würstchen sind makellos und von bester Qualität und Geschmack. Ihre Rezepturen haben das gewisse Etwas, und vielleicht müssen Jacqueline Ahlert und ihre Eltern deshalb keine Konkurrenz fürchten.

Qualität aus der Region

Neu im Angebot bei Roland Würstchen sind Spezialitäten vom Haselauer Landschwein. Die Tiere stammen aus der Haseldorfer Marsch im Kreis Pinneberg und werden dort in kleinen Gruppen mit viel Bewegungsraum gehalten. Das Futter kommt zum überwiegenden Teil aus regionalen Beständen, ist rein natürlich und enthält keine Leistungsförderer oder Antibiotika. Geschlachtet und zerlegt werden die Tiere ebenfalls in der Region. Das garantiert kurze Transportwege und eine hohe Fleischqualität.

Roland Würstchen
Bi de Möhl 18, Tornesch
Tel. 04122 / 55655
www.roland-wuerstchen.de