Dieser Sommersalat hat Feuer! Das gesunde Urkorn Quinoa passt perfekt zum frischen Gemüse wie Karotten, Rotkohl und Zwiebeln, zur Schärfe von grünen Jalapenos und zum Biss von gerösteten Erdnüssen. Den echten Kick gibt aber das thailändische Dressing mit Sojasauce, Honig und Öl. Das Rezept stammt aus dem neuen Kochbuch „Run fast. Cook fast. Eat slow.“ der beiden amerikanischen Sportlerinnen Shalane Flanagan und Elyse Kopecky.

Mit ihrer Ernährung hat die amerikanische Leistungssportlerin Shalane Flanagan (links) ziemlich deutlichen Erfolg gehabt und 2017 den New York Marathon gewonnen. Dieser Quinoa-Salat stammt aus ihrem Kochbuch “Run fast. Cook fast. Eat Slow.”, das sie gemeinsam mit der Ernährungswissenschaftlerin und Sportlerin Elyse Kopecky entwickelt hat.

Portionen: 5 Personen

Zutaten

  • 180 g Quinoa
  • 2 große Möhren
  • 200 g Rotkohl fein geschnitten
  • 3 Frühlingszwiebeln in feine Ringe geschnitten
  • 30 g frische Minze oder Koriander gehackt
  • 20 g Basilikum klein geschnitten
  • 1 Jalapeno ohne Samen gehackt
  • 60 g geröstete Erdnüsse gehackt

Zutaten für das Dressing

  • 80 ml Limettensaft (2-3 Limetten)
  • 60 ml Olivenöl extra nativ
  • 2 EL Honig oder Ahornsirup
  • 2 EL Sojasauce oder Tamari

Anleitungen

  • Quinoa waschen und abtropfen lassen und in 360 ml Wasser zum Kochen bringen, dann 15 min köcheln lassen. Quinoa abkühlen lassen, in eine Salatschüssel geben und mit einer Gabel auflockern.
  • Olivenöl, Limettensaft, Sojasauce und Honig in einer kleinen Schale miteinander verrühren.
  • Möhren, Kohl, Zwiebeln, Minze, Basilikum und Jalapeno zum Quinoa geben und vermengen. Dressing darüber verteilen und nach Belieben mit Salz, Pfeffer und Sojasauce abschmecken. 
  • Das Ganze mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen, dann die Erdnüsse darauf verteilen und servieren. Schmeckt als Beilage oder Hauptmahlzeit und ist bis zu 5 Tage haltbar!