Mehr Bäume fürs Klima

#Einheitsbuddeln geht in die nächste Runde

Die Schüler*innen der 11. Klassen beteiligen sich im Fach Umwelt an der Aktion #Einheitsbuddeln. © KIELerleben Redaktion

von Nina Wrede

Bereits zum dritten Mal in Folge nimmt das Regionale Bildungszentrum (RBZ) am Kieler Schützenpark an der bundesweiten Baumpflanzaktion „Einheitsbuddeln“ teil und bringt vor dem Schulgebäude einen Baum unter die Erde. 

Als globale Bedrohung ist das Waldsterben sowohl Symptom als auch Katalysator des Klimawandels. Gleichzeitig gilt das Aufforsten als eines der effektivsten Mittel zum Schutz des Klimas, der Umwelt und Natur. 2019 wurde zu diesem Zweck von Schleswig-Holstein die Aktion „#Einheitsbuddeln“ ins Leben gerufen. Am und um den Tag der Deutschen Einheit ist jede*r dazu angehalten, mindestens einen Baum zu pflanzen und somit zum Erreichen der Klimaziele beizutragen. Mittlerweile hat sich die Bewegung zu einer kleinen Tradition entwickelt und die Baumpflanzaktion geht in diesem Jahr schon in die dritte Runde.

Für mehr Nachhaltigkeit

Das Greenteam des RBZ am Schützenpark beteiligt sich auch in diesem Jahr. Schüler*innen und Lehrende sind bemüht, die Schule langfristig nachhaltiger zu gestalten. Die Baumpflanzaktion ist dabei Teil des Unterrichts im Profilergänzungsfach „Umwelt und Zukunft“, das seit letztem Sommer an der Schule angeboten wird. In dem Kurs kommen Schüler*innen aus verschiedenen 11. Klassen zusammen, um mehr über die Themen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Zukunftsfähigkeit zu lernen. Der praktische Unterricht bildet einen guten Ausgleich zur sonst sehr theoretischen Schulbildung und die Schüler*innen werden motiviert, konkrete Projekte zur Förderung des Klimaschutzes direkt umzusetzen. 

Ein Baum mit Zukunft 

Die Auswahl des Baumes fiel genauso wie 2020 wieder auf einen Zierapfel und das hat gute Gründe: Das Grünflächenamt veröffentlichte eine Liste mit Bäumen, die höchstwahrscheinlich mit kommenden klimatischen Veränderungen zurechtkommen. Der Zierapfel ist ein robuster Stadtbaum, der sowohl trockene Perioden als auch massiven Regenfall erträgt. Bezogen wird der junge Baum wieder vom Rendsburger Marienhof, eine Förderungseinrichtung für Menschen mit Behinderung. Die Aktion soll auch in den kommenden Jahren fortgeführt werden und das Grundstück rund um das RBZ am Schützenpark nach und nach grüner werden. 

Vorheriger ArtikelVon der Lebenskunst
Nächster ArtikelNeues Highlight am Hafen