Lichtkunstwerke in Flensburg

Am 4. und 5. November wird die Fördestadt von kreativen Lichtinstallationen erleuchtet 

© www.hs-flensburg.de

Strahlende Lichter, bunt beleuchtete Häuser und angenehme Stimmung: Rund um die Flensburger Förde gibt es am 4. und 5. November von 17 bis 23 Uhr beim Flensburger Lichtkunstfest zahlreiche Lichtinstallationen zu bestaunen.

An der Hafenspitze gibt es an beiden Tagen um 18 Uhr Akrobatik mit LED-Requisiten und um 18.30 Uhr wird das Programm mit einem LED-Schleiertanz abgerundet. Ein besonderes Highlight stellen die 3D-Projection Mappings auf das Nordertor und die HaGe-Silos am Hafen Ost dar. Ein Großteil dieser Filme wurde von Student:innen der Medieninformatik an der Hochschule Flensburg produziert. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Rund um die Hafenspitzen bieten verschiedene Restaurants warme Getränke und Fingerfood an.

Zusätzlich zu den drei Haupt-Locations Nordertor-Vorplatz, Hafenspitze und Hafen-Ost gibt es fußläufig dazwischen zahlreiche weitere Schaustätten mit Lichtkunstwerken am West- & Ostufer der Förde. Wem die Strecke zu Fuß zu weit ist, der kann die Attraktionen auch von einer Rikscha aus bewundern. Frau Buns pendelt mit ihrer Rikscha-Ahoi täglich von 18 bis 21 Uhr zwischen allen Event-Locations hin und zurück.

4. und 5. November, je 17-23 Uhr, verschiedene Orte in Flensburg
www.hs-flensburg.de

Vorheriger ArtikelWarum in die Ferne schweifen?
Nächster ArtikelFestliche Stimmung in Emkendorf