Insektensommer

Seien Sie dabei und zählen Sie heimische Insekten!

Tagpfauenaugen erkennt man an ihrer rotbraunen Flügelfarbe und den typischen bunten Augenfleck auf jedem Flügel © Rebel/Adobe

Mit der bundesweiten Mitmachaktion „Insektensommer” ruft der NABU vom 3. bis 12. Juni und vom 5. bis 14. August dazu auf, fleißige Sechsbeiner zu zählen. 

Ob Vorgarten, Moor oder Wegesrand: Anders als bei der „Stunde der Gartenvögel“ darf beim Insektensommer nicht nur im Siedlungsraum, sondern überall beobachtet werden. Der NABU will auch herausfinden, in welchen Lebensräumen sich welche Arten besonders wohlfühlen. Im Meldeformular wird dem jeweiligen Beobachtungsort daher ein Lebensraumtyp zugeordnet. Der optimale Tag, um viele Insekten zu sehen, ist ein sonniger, warmer, trockener und windstiller Tag. Notieren Sie alle Insekten, die Sie innerhalb einer Stunde an Ihrem Beobachtungsplatz entdecken können.

Grundsätzlich soll und kann jedes gesehene und erkannte Insekt gemeldet werden. Die Insektenwelt ist allerdings enorm vielfältig. Es gibt daher pro Meldezeitraum acht „Kernarten“, nach denen die Teilnehmenden möglichst Ausschau halten sollten. Sie können ausschließlich online oder mit der kostenlosen NABU-App „Insektensommer“ Ihre beobachteten Insekten melden. Weitere Informationen und Meldeformular unter dem Stichwort „Insektensommer” auf: www.nabu.de

Vorheriger ArtikelOcean Summit an der Küste
Nächster ArtikelDas neue Sylt Fräulein Magazin ist da