Das neue Sylt Fräulein Magazin ist da

Interview mit Finja Schulze

Ein Jahr lang hat die Redaktion unter der Leitung von Finja Schulze am neuen Sylt Fräulein Magazin getüftelt: Geschichten recherchiert, Menschen besucht, Ausflüge gemacht, Essen getestet und letzten Endes ein tolles Magazin geschaffen, das Syltfans (und allen anderen) den Sommer versüßen wird. Wir haben sie zum Interview getroffen.

Lebensart: Welche Themen finden Leser:innen in der aktuellen Ausgabe?

Finja Schulze: Das Magazin gliedert sich in insgesamt fünf Rubriken. Zur Rubrik Inselliebe gehören beispielsweise Porträts über Menschen, die auf Sylt leben und uns mit ihrer Arbeit die Schönheit der Insel näher bringen. Aber auch aktuelle Projekte rund um den Natur- und Küstenschutz. In Inselheimat finden sich Themen von Homestories und Interieurtipps über traumhafte Unterkünfte bis hin zu inspirierenden Familiengeschichten. Im Bereich Inselerlebnisse dreht sich alles um Aktivitäten an Land, im Wasser oder sogar in der Luft. Bei Inselgenuss wird es richtig lecker: In einem Frühstücksguide verrate ich die für mich besten Adressen, wir bummeln über den Wochenmarkt, kochen mit einem Sternekoch am Strand, schlüpfen in die Rolle der Bonbonmacherin, treffen einen Schokosommelier, legen eine Teezeit ein und lassen den Abend in Sylts schönster Bar ausklingen. Im Kulturteil begeben wir uns zunächst auf eine Manufaktour zu kreativen Kunsthandwerker:innen bevor wir in die zauberhafte Trachtengeschichte eintauchen. Dazu gibt es jede Menge Tipps rund um Veranstaltungen und Kunstausstellungen. Ein besonderes Highlight ist ein herausnehmbarer Urlaubsplaner zum selbst ausfüllen inklusive Gastro-Guide!

Im neuen Sylt Fräulein Magazin teilt Finja Schulze ihre Liebe zur Insel

Was ist neu an der aktuellen Ausgabe?

Wir tauchen noch tiefer ins Herz der Insel und in die Geschichten ihrer Menschen ein. Außerdem gibt es dieses Mal noch mehr Insidertipps und Anregungen für einen unvergesslichen Sylt-Urlaub.

Worauf bist du besonders stolz, was die aktuelle Ausgabe betrifft?

Besonders stolz bin ich in erster Linie auf mein kleines Team, das mich mit so viel Power dabei unterstützt, meinen Traum zu leben. Meine Kollegin Sina Hoyer hat wirklich traumhafte Fotos geschossen, unsere freie Redakteurin Anke Pipke hat tolle Texte beigesteuert und Grafikerin Lara Klemm hat die Seiten und den Urlaubsplaner mit so viel Detailliebe gestaltet. Hinter den Kulissen gibt es natürlich noch weitere Kolleg:innen von falkemedia, die an dem Projekt mitwirken. Aber vor allem bin ich stolz auf mich selbst. Denn in den vergangenen drei Jahren habe ich mich persönlich ein großes Stück weiterentwickelt. Ich habe an Mut und Selbstvertrauen gewonnen. Und vielleicht wird man dieses positive Mindset auch im Magazin spüren.

In welchem Artikel gibt es einen AHA-Moment?

In einem Interview mit Heike Werner von Bye Bye Plastik Sylt musste ich ganz schön schlucken, wenn man hört, wie viel Müll im Meer landet und welche Auswirkungen das auf unser aller Leben hat. Es sind vor allem Themen rund um die Natur, Meere und Nachhaltigkeit, die mich am meisten berühren und AHA-Momente auslösen. Dennoch nehme ich aus allen Begegnungen einiges für mich mit. Denn ich treffe so viele Menschen, die sich auf ihre eigene Weise einen Traum erfüllt haben. Sei es der Traum vom eigenen Café, vom ersten Michelin-Stern oder vom Bestseller-Roman. 

Genuss ist auf Sylt an der Tagesordnung – und natürlich auch im neuen Magazin

Was war am schwersten zu realisieren?

Unsere größte Herausforderung war das Wetter. Denn das spielt auf Sylt nie so mit, wie man es gerne hätte. Oftmals mussten wir Shootings absagen oder verschieben. Und da wir nicht auf der Insel leben, sondern in Kiel, sind spontane Termine nicht immer möglich. Außerdem ist es jedes Jahr eine Herausforderung für mich, beim Covershooting sechs Grad im April wie Hochsommer aussehen zu lassen. Doch am Ende hat alles noch geklappt!

Wirst du Leser:innen auf Sylt die Möglichkeit zu einem Meet and Greet geben?

Mit Sicherheit! Mittlerweile gibt es mit dem Sylt-Fräulein-Ankerpunkt im Lister Markt einen Ort, an dem ich solche Meet and Greets veranstalten kann. Termine gebe ich immer über meine Social-Media-Kanäle bekannt. 

Verrätst du uns deinen ultimativen Sommertipp für Sylt?

Für mich gibt es nichts Schöneres, als sich abends mit einem Glas Wein im Strandkorb den Sonnenuntergang anzusehen. Unbezahlbar! Ansonsten würde ich immer empfehlen, sich ein Fahrrad zu leihen und die Insel damit zu entdecken.

Wo und wie bekommt man das Magazin?

Das Magazin ist erhältlich im falkemedia-shop, bei Amazon, im bundesweiten Bahnhofsbuchhandel und Zeitschriftenläden. Auf Sylt findet man es bei Buchhaus VOSS, in der Badebuchhandlung und an vielen weiteren Verkaufsstellen.

Das Interview führte Ramona Dabringer

Über Finja:
Finja Schulze ist Autorin, Redakteurin und Fotografin. In Kiel und Umgebung kennt man sie als das Förde Fräulein, auf Sylt wird sie auf der Straße als Sylt Fräulein erkannt. Sie gehört zu den erfolgreichsten Bloggerinnen Schleswig-Holsteins und hat sich mit ihrem Magazin einen Traum erfüllt. Ihr Sylt-Fräulein-Blog, der seit Mai 2018 online ist, hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem der erfolgreichsten norddeutschen Blogs entwickelt, 10.000ende Leser:innen folgen Finja auf den Social-Media-Plattformen Instagram und Facebook. 

Vorheriger ArtikelInsektensommer
Nächster ArtikelSprung ins Leben