In Hamburg wird’s laut!

Kultursommer mit Open Air-Events in der Hansestadt geplant

Kultur draußen genießen – das soll im Sommer in Hamburg wieder möglich sein! © Adobe Stock/Anton Gvozdikov

Vom 15. Juli bis 16. August dieses Jahres soll die Hansestadt ganz im Zeichen der Kultur stehen. Geplant ist ein buntes Programm aus Musik, Kunst und Film – alles unter freiem Himmel und unter Beachtung der dann geltenden Corona-Regeln. 

Ziel des Kultursommers ist es, die Vielfalt der Kultur in Hamburg zu zeigen, Hamburger Künstler*innen Auftrittsmöglichkeiten zu schaffen und Kultur endlich wieder live erlebbar zu machen. Das Veranstaltungsprogramm wird finanziert aus dem Neustartfonds des Senats, der für 2021 weitere 22 Millionen Euro bereitgestellt hat. Neben dem Kultursommer werden damit zahlreiche weitere Kulturprojekte und Einrichtungen unterstützt.

„Mit dem Kultursommer wollen wir eine dringend benötigte Perspektive für die Kultur und für die Hamburger*innen schaffen, die lange auf Live-Kulturerlebnisse verzichten mussten. Insbesondere Künstler*innen der freien Szene, die durch Corona besonders stark betroffen sind, sollen Auftrittsmöglichkeiten erhalten und ihre Arbeiten wieder einem Publikum präsentieren. Kulturveranstalter und -institutionen können zeigen, dass Kulturerlebnisse auch unter Corona-Bedingungen inspirierend und sicher sind.“, so Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien. 

Das genaue Programm des Kultursommers wird noch bekannt gegeben, geplant sind unter anderem ein Kindertheater im Park, Filmabende, eine Outdoor-Foto-Galerie und Open Air-Popkonzerte. 

Vorheriger ArtikelStartschuss für die Innengastronomie
Nächster ArtikelUnterwegs mit Ute Farr