Deutschland im Jahr 2057: Der menschliche Optimierungswille und das Streben nach Gesundheit haben gesiegt. Die Bürger desinfizieren, optimieren und fügen sich, denn wo jeder oder jede Einzelne gesund ist, bleiben alle gesund. Auch Biologin Mia Holl war lange Zeit Unterstützerin dieses Systems, bis ihr Bruder Moritz durch einen DNA-Test eines Mordes überführt wird und sich daraufhin im Gefängnis das Leben nimmt. Die Zweifel an Moritz‘ Schuld wachsen, sie verweigert sich der Überwachung, isst ungesund und beginnt zu rauchen. Für die Justiz ist das ein klarer Fall von Gefährdung des Gemeinwohls. Mit diesem Krimi – aufgeführt von der Landesbühne Nord aus Wilhelmshaven – beweist Schriftstellerin Julie Zeh wieder einmal ihr Können, komplexe und gesellschaftskritische Themen spannend und zeitgemäß aufzubereiten. Tickets sind erhältlich unter Tel. 04321 / 9423316 sowie unter www.neumuenster.de.

25. Januar, 20 Uhr • Theater in der Stadthalle, Neumünster

Vorheriger ArtikelSCHERBEkontraBASS reloaded
Nächster ArtikelSingularitäten