8. April bis 7. Mai

Landschaften sind Sehnsuchtsorte. Wir wollen sie ungestört erkunden, um uns in ihnen zu verlieren. Je urwüchsiger und unverfälschter, um so stärker romantisieren wir diese raren Schätze in einer vermehrt bebauten Welt. In ihren Werken spielt Ariane Boss, deren Werke in dieser Ausstellung bei KUNST&CO e.V. zu sehen sind, auf vielschichtige Weise mit den Vorstellungen von „mehr“ Landschaft und stellt dabei deren Rolle in Märchen, Mythologie und der Geschichte unserer Eroberung von Territorien und Natur spielerisch und unbeeindruckt von chronologischer oder narrativer Authentizität in Frage.

Provokant hinterfragt die Künstlerin die vertraute Symbolik in ihren dschungelhaften Landschaften: ein Tigerjunges schmiegt sich an die muskulöse Wade eines wilhelminischen Turners im Adamskostüm, in „Rotkäppchen und der Fuchs“ schreitet ein Mann in roten Hosen mit der Sektflasche zielstrebig durch den Wald.
Ariane Boss‘ farbenfrohe „Mehrlandschaften“ laden voller Witz und Widersprüchlichkeit zu einer überraschenden Reise in erträumte Welten und Erzählungen ein. Die Vernissage findet am 8. April um 19 Uhr statt, die Finissage mit Kunstgespräch wiederum am 7. Mai um 14 Uhr. Am 6. Mai wird außerdem ein Workshop zur Ausstellung von 17 bis 20 Uhr angeboten.

KUNST&CO e.V.
Klostergang 8a, Flensburg
www.kunstundco-flensburg.de
Do+Fr 17-19 Uhr, Sa 11-16 Uh

Vorheriger ArtikelLotte Eckener – Tochter, Fotografin, Verlegerin
Nächster ArtikelKunst im Vorgarten in Fleckeby