Sonne, heiße Temperaturen, Baden am Strand und danach ein leckeres Eis oder einen erfrischenden Cocktail an der Promenade genießen – so stellen sich viele Tourist:innen ihren Föhr-Urlaub vor. Doch die Insel hat auch im Winter eine Menge zu bieten.

Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen langsam unter den Gefrierpunkt sinken, verströmt die Friesische Karibik einen ganz besonderen Charme.Stille und Erholung machen sich breit und laden dazu ein, die Seele baumeln zu lassen und neue Kraft zu tanken. Die insgesamt 15 Kilometer Sandstrand, an denen sich im Sommer die Gäste mituntern dicht an dicht tummeln, sind jetzt ganz ruhig und damit der perfekte Ort für ausgiebige Spaziergänge. In den Ohren nichts als das Rauschen des Windes und des Meeres, auf der Haut eine erfrischende Brise und in der Nase der Geruch von Salz – so geht pure Entspannung!

Wellness und Kultur

Nach dem Spaziergang gibt es diverse Möglichkeiten, sich wieder aufzuwärmen. Hotels und andere Einrichtungen locken mit herrlichen Spa- und Wellnessangeboten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch in der Sauna? Für das kulinarische Wohl sorgen viele bezaubernde Cafés und Restaurants in den elf Inseldörfern beziehungsweise in Wyk. Hier kann man auch jede Menge Kultur erleben, zum Beispiel bei einem Besuch in der St. Johannis Kirche in Nieblum – auch liebevoll „Friesendom” genannt – oder in einer der anderen Kirchen auf der Insel. Im Dr.-Carl-Häberlin-Friesen-Museum in Wyk und im Museum Kunst der Westküste in Alkersum kommen Kunst- und Geschichtsfans auf ihre Kosten. Und im Nationalpark-Haus lernt man auch in der kalten Jahreszeit allerlei Wissenswertes über die Föhrer Natur. 

Buntes Veranstaltungsprogramm

Doch nicht nur Ruhe, sondern auch Action ist im Winter auf Föhr geboten. Ob Groß oder Klein: Das bunte Veranstaltungsprogramm hält für jede:n etwas bereit. Ein winterliches Highlight ist zum Beispiel das Biikebrennen am 21. November (mehr dazu erfahren Sie auf den Seiten 16 und 17). Auch zu Weihnachten und um den Jahreswechsel herum gibt es viel zu erleben. Seien Sie zum Beispiel dabei, wenn am 1. Januar nordseehungrige Wasserratten beim Neujahrsbaden in ausgefallenen Kostümen die Nordsee stürmen. Auch als Zuschauer:in am trockenen Ufer ist dieses Spektakel Jahr für Jahr ein großer Spaß. Haben wir Sie überzeugt? Dann nichts wie auf in einen unvergesslichen Winterurlaub in der Friesischen Karibik!

Vorheriger ArtikelEin letzter Wunsch 
Nächster ArtikelEin Feuer mit langer Tradition