Wie? Altern?

    Elisabeth Bohde und Torsten Schütte sind jenseits der 60 und sprechen darüber. Weil das Private politisch ist und das Politische privat, erkunden die Performer*innen die Spuren von Altersdiskriminierung, Jugendwahn und neoliberaler Leistungsgesellschaft in sich. Ein Abend mit stillen Bildern und lauter Musik, Tanz und Text, Rückzug und Öffnung – melancholisch und hoffnungsvoll, persönlich und politisch, kämpferisch und gelassen, stolz und hilflos, immer noch suchend, komisch im Sinne von merkwürdig und komisch im Sinne von lustig.


    9. März, 20 Uhr • Theaterwerkstatt Pilkentafel

    Vorheriger ArtikelPaul – moving on
    Nächster ArtikelBLA BLA LAND