Tod eines Handlungsreisenden

    Brooklyn, New York. Hier lebt der Handlungsreisende Willy Loman seine Illusion des amerikanischen Traums, dass man es mit harter Arbeit bis nach oben schaffen kann. In festem Glauben daran hat Loman jahrelang geschuftet, seine Familie durchgebracht, Raten abbezahlt, sogar eine Affäre gehabt. Doch die Realität zerstört den großen Traum vom kleinen Glück mehr und mehr. Lomans Söhne, in die er alle seine Hoffnungen gesetzt hat, rebellieren gegen den Vater. Als Loman schließlich entlassen wird, bricht sein auf Selbstbetrug gebautes Kartenhaus immer weiter zusammen.


    26. und 27. Januar, 20 Uhr • Theater Kiel 

    Vorheriger ArtikelGesang voller Groove
    Nächster ArtikelNew York Gospel Stars