Talking Heads – Offenes Pop-Up-Atelier mit Bertrand Freiesleben

© die LÜBECKER MUSEEN

Das hat es in Lübeck noch nie gegeben: Noch bis zum 24. Mai können Kunstinteressierte dem international renommierten Bildhauer Betrand Freiesleben in einem offenen Pop-Up-Atelier im Herzen der Altstadt bei seiner Arbeit über die Schulter sehen. Im Parkhaus St. Marien modelliert der Künstler Portraits der drei Lübecker Nobelpreisträger Thomas Mann, Willy Brandt und Günter Grass.

In mehr als drei Jahrzehnten hat Freiesleben zahlreiche Portraits, Plastiken und Büsten weltbekannter Berühmtheiten geschaffen. Bedeutende Politiker wie Richard von Weizsäcker, Walter Scheel und Egon Bahr nahmen bereits in seinem Atelier Platz. Auch Abbilder von Olympiasieger:innen, Entwickler:innen, Erfinder:innen und Künstler:innen zählen zu seinem Werk. Dieses findet sich heute in Bundesministerien, Galerien, Museen und Philharmonien. Für seine Arbeit wurde er unter anderem mit dem Grand Prix de l’Académie de Beaux-Arts des Instituts de France in Paris – dem weltweit renommiertesten Kunstpreis für Portraitskulptur – ausgezeichnet.

Live vor Ort oder digital

Als gebürtigen Lübecker freut es den 54-Jährigen besonders, nun für dieses außergewöhnlicher Kunstprojekt in seine Heimatstadt zurückzukehren. Für sein offenes Atelier wünscht er sich einen lebhaften Dialog, gern und bevorzugt auch mit jungen Menschen, Jugendlichen und Schulklassen.

Das offene Atelier ist immer zwischen 9 und 21 Uhr geöffnet. Einfach mal vorbeischauen, miterleben wie aus Gedanken Formen, Büsten und lebendige Köpfe werden, Musik hören und dem berühmten Künstler dabei ganz nah kommen. Interessierte können das Projekt auch digital unter @betrandfreiesleben bei Instagram oder unter Bertrand Freiesleben bei Facebook verfolgen. Mehr Informationen über den Künstler gibt es unter www.betrandfreiesleben.com.

Parkhaus St. Marien 
Fünfhausen 3-5, Lübeck
Täglich 9-21 Uhr

Vorheriger ArtikelTHIS IS THE GREATEST SHOW
Nächster ArtikelMuseen entdecken – Internationaler Museumstag 2022