Mensch und Natur

    Bei Kunst & Co in Flensburg wird eine Ausstellung mit Arbeiten von Oskar Schroeder vom 3. November bis zum 2. Dezember gezeigt.

    Titel und Bild der Ausstellung „collecting construction“ deuten auf eine Werkreihe hin, die nicht nur unsere Sehgewohnheiten, Wahrnehmung und Interpretation hinterfragt, sondern auch mit Widersprüchen spielt. Das Titelbild ist sphärisch, lässt eine Nahaufnahme eines Augapfels oder einen diffusen Himmelskörper vermuten. Oder ist es eine Spiegelung einer Welle in einem Tautropfen? Oder gar keine Welle, sondern der Kamm einer bewaldeten Hügelkette im Nebel? Und was hat diese weiche, verschwommene organische, zerbrechliche Form mit „construction“, mit Bau und Metall und gesammelten Objekten zu tun? Das Sammeln und Dokumentieren von Formen, Objekten und Materialien und unsere assoziative Lesart dieser Objekte sind für den Bildhauer Oskar Schroeder das zentrale Thema dieser Ausstellung. Dokumentieren lässt eine genaue und detaillierte Art von Aufzeichnung vermuten, aber der Künstler geht die Arbeit prozessorientiert sowie inspiriert von der direkten Umgebung und der Natur an. Erst vor Ort entsteht mit (und aus) den gesammelten und hergestellten Objekten die Ausstellung. Die so entstehenden, augenscheinlich uneindeutigen, „unfertigen“ Werke, in denen beispielsweise Details, Farbe oder klare Formen fehlen, laden die Betrachtenden ein, sie fertig zu denken. Die Ausstellungsvernissage findet am 3. November ab 19 Uhr statt, weitere Infos gibt es unter www.kunstundco-flensburg.de.

    Vorheriger ArtikelPressefotos des Jahres
    Nächster ArtikelDeftig wärmt die Seele