Mehr Sicherheit

    Die Ausstellung „WeitSicht – Kieler Erfindungen für die Schifffahrt“ im Maritimen Viertel lädt bis zum 15. November zum Besuch ein.

    Lange war die Schifffahrt ein gefährliches Abenteuer. Dann begann eine rasante Entwicklung der Technik, die zur Sicherheit aller Beteiligten beigetragen hat. Kieler Erfinder haben dabei eine wesentliche Rolle gespielt. Der Kreiselkompass etwa, der die Navigation revolutionierte, wurde – unter großer Beteiligung von Albert Einstein – von Hermann Anschütz-Kaempfe (1872-1931) entwickelt und von der Kieler Firma Anschütz-Kaempfe gebaut. Oder das Echolot. Die ersten erfolgreichen Radarmessungen fanden in Kiel statt und sein Erfinder war hier Alexander Behm (1880-1952). Eine Gedenktafel in der Hadenbergstr. 31 erinnert an ihn, an Anschütz-Kaempfe und Albert Einstein ein Denkmal an der Kiellinie sowie ein weiteres in Neumühlen-Dietrichsdorf. In dieser Ausstellung wird ihnen wie auch Rudolf Hell (1901-2002) noch bis zum 15. November gedacht und ihre Erfindungen werden darin entsprechend gewürdigt – und zugleich auch Kiels bedeutende Rolle für die Sicherheit in der Schifffahrt. Tipp: Es dürfen in der Ausstellung Exponate angefasst und somit ausprobiert werden, was Sie natürlich unbedingt machen sollten. Weitere Informationen finden Sie unter www.maritimesviertel.de.

    Vorheriger ArtikelOstsee-Silberbarren
    Nächster ArtikelEindrucksvoll