Neuer Rekord in Lübeck

4.647 Teilnehmende, 700.816 Kilometer und fast 108 Tonnen CO2-Vermeidung beim Stadtradeln-Wettbewerb 2022

© Klima Bündnis

Diese Zahlen können sich sehen lassen! Beim Lübecker „Stadtradeln“, das vom 3. bis 23. September bereits zum elften Mal in Folge in der Hansestadt stattfand, traten insgesamt 4.647 Lübecker:innen in die Pedale ihrer Fahrräder und legten so weit über 700.000 klimafreundliche Kilometer zurück. Das entspricht der 17,5-fachen Länge des Äquators! Im Vergleich zu Fahrten mit dem Auto wurden 108 Tonnen Kohlendioxid vermieden. Damit wurden die Ergebnisse der Vorjahre getoppt und Lübeck landete unter den besten drei Prozent der deutschen Kommunen. Insgesamt hatten 2.472 an dem Wettbewerb teilgenommen.

„Die beeindruckende Leistung der Lübecker:innen zeigt, wie engagiert sie sich für den Radverkehr und eine Verbesserung der Radinfrastruktur einsetzen“, resümiert Umweltsenator Ludger Hinsen. „Unser besonderer Dank gilt den lokalen Sponsor:innen, die den feierlichen Abschluss mit Prämierung erst möglich machen.“ Dazu zählen: der ADFC Lübeck e. V., die AOK Nordwest Krankenkasse, Bike & Tour GbR, die Drägerwerk AG & Co. KGaA, Landwege eG, MTB-Market GmbH &Co.KG, SLM Solutions sowie StattAuto eG.

Radeln für ein gutes Klima

Das „Stadtradeln“ ist ein Wettbewerb, bei dem die Teilnehmenden 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob man bereits jeden Tag fährt oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs ist. Jeder Kilometer zählt – erst recht wenn man ihn sonst mit dem Auto zurückgelegt hätte. www.stadtradeln.de

Vorheriger ArtikelObdachlosigkeit, Architektur und die Stadt
Nächster ArtikelNackte Männer