Der Duft von knusprig-gebratener Ente aus dem Ofen ist für viele mit das Schönste an Weihnachten. Wir zeigen, wie das Traditionsgericht ganz leicht und trotzdem unglaublich lecker auf den Tisch gezaubert werden kann.

Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 1 Ente ca. 2,2kg
  • 2 unbehandelte Orangen
  • 2 süße Äpfel
  • 1 Zwiebel
  • 2 Stängel Beifuß
  • 400 ml Entenfond
  • 100 ml Orangensaft
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen

  • Die Orangen in Scheiben und die Äpfel in Würfel schneiden. Beide Obstsorten bitte nicht schälen.
  • Die Zwiebel schälen, würfeln und mit den Orangen und Äpfeln in eine Schüssel geben. Alles mit Salz, Pfeffer und Beifuß würzen und zur Seite stellen.
  • Die Ente ausnehmen, waschen und trocken tupfen. Nun die Obst-Zwiebelmischung in die Ente füllen und mit Küchengarn und Spießen verschließen. Die Außenseite mit Salz und Pfeffer einreiben.
  • Die Ente mit der Brustseite nach unten in einen Bräter legen und für 45 Minuten in den Ofen schieben. Danach wenden und mit einem Teil des Fonds angießen. Für weitere 1,5 Stunden im Ofen lassen. Während dieser Zeit die Ente regelmäßig mit dem Bratensaft begießen.
  • Damit die Haut schön knusprig wird, sollte die Temperatur für die letzten 15 Minuten auf 220 Grad erhöht werden. Wenn die Ente gar ist, wird sie aus dem Bräter genommen und warmgestellt.
  • Aus dem Bratensaft und dem übrigen Entenfond wird eine Soße zubereitet. Dafür das Fett aus dem Bratensaft schöpfen. Den Saft nun mit dem Entenfond und dem Orangensaft verrühren, einkochen und binden.
  • Mit Beilagen nach Wahl servieren. Wir empfehlen Rotkohl und Salzkartoffeln.
Vorheriger ArtikelWürzige Lebkuchen-Plätzchen
Nächster ArtikelDas klingt gut!