#keinerkommt – alle machen mit!

Das Solidaritäts-Nicht-Festival des Jahres in Hamburg am 12. Mai

MenscHHamburg e.V. präsentiert ein Solidaritäts-Nicht-Festival zugunsten der privaten Hamburger Theater- und Musikbühnen, der Hamburger Filmwirtschaft und der Hamburger Clubkultur.

Lars Meier, Vorstand von MenscHHamburg e.V. und Geschäftsführer der Gute Leude Fabrik, ist Initiator des #keinerkommt-Festivals

The Beatles, ABBA, Billie Eilish, Die Ärzte, Madonna, Tonbandgerät, Ed Sheeran, Foo Fighters, Johannes Oerding, Revolverheld, Thees Uhlmann, Rolling Stones, Deichkind, Gloria, Enno Bunger, Nirvana, Bosse, DJ Mad, Erasure, Kettcar, Olli Schulz, Arnd Zeigler, Guns N’ Roses, Tobias Schlegl und viele andere … kommen nicht! Aber möglichst viele Hamburgerinnen und Hamburger zahlen 22 Euro Eintritt in Form einer Spende an die Hamburger Kulturszene: „Die Hamburger Kulturszene ist besonders hart betroffen von den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Wir möchten jetzt Zusammenhalt beweisen und mithelfen, die Hamburger Kultur und ihre Vielfalt zu erhalten. Verrückte Zeiten brauchen verrückte Ideen, um die Krise erträglicher zu machen und daher bewerben wir ein Festival, das es nicht gibt, mit Künstlern die nicht kommen, um Spenden zu sammeln mit Kreativität und Humor“, erklärt Initiator Lars Meier, Vorstand von MenscHHamburg e.V. und Geschäftsführer der Gute Leude Fabrik.

www.keinerkommt.de