Der nackte Wahnsinn

Premiere im Hamburger Sprechwerk am 8. November

© Baraniak

Eine weitere Eigenproduktion des Sprechwerkes Hamburg zelebriert am 8. November ihre Premiere. Eine chaotische Theaterprobe und eine noch chaotischere Schauspieler:innentruppe befinden sich am Rande des Wahnsinns. 

Eine Kleinstadt in der Provinz: Die neunköpfige Gruppe eines Boulevardtheaters probt die Slapstick-Komödie „Nackte Tatsachen“ – aber nichts funktioniert. Dotty hat ein Verhältnis mit Garry, Brooke verliert ständig ihre Kontaktlinsen, Frederick möchte seine Figur psychologisch durchdringen und Selsdon hat ein Alkoholproblem. Der Text sitzt nicht, das Bühnenbild hakt, der Regisseur Lloyd verliert fast die Nerven und die Probleme untereinander lösen sich nicht, sondern potenzieren sich. Garry wird eifersüchtig, Brooke will die Truppe verlassen und das ganze Ensemble ist ständig auf der Suche nach Selsdon, der sich mit dem Whisky auf der Toilette eingeschlossen hat. Entweder sie scheitern oder sie werden genial sein. Sehen Sie selbst vom 8. bis 20. November jeweils um 20 Uhr im Sprechwerk Hamburg. Tickets sowie den vollständigen Spielplan gibt es unter www.sprechwerk.hamburg

8. bis 20.11., 20 Uhr, Sprechwerk Hamburg, Klaus-Groth-Str. 23, Hamburg

Vorheriger ArtikelEndspurt von „Der Norden liest“
Nächster ArtikelAdvent in der Baumschule