Guter Kaffee aus der Region für die Region – das ist das Credo der Privatrösterei „Kaffeeküste“ in Laboe. Vor gut drei Jahren startete das Unternehmen um Geschäftsführer Kay Laukat – mit großem Erfolg.

Bio- und Fairtrade-Qualität

Großer Wert wird bei Kaffeeküste auf soziale Gerechtigkeit und nachhaltiges Handeln gelegt. Daher besteht das gesamte Sortiment aus Kaffee in Bio- und Fairtrade-Qualität. Um aktiv zur Müllvermeidung beizutragen, liefert das Unternehmen ihre ganzen Bohnen oder gemahlenen Kaffee an Büros, Hotels und Cafés in Mehrweg-Boxen mit zwei bis vier Kilo Fassungsvermögen. Allein im letzten Jahr brachte es mehr als 3.000 Kilo Kaffee in diesen Zero-Waste Boxen aus und konnte damit ebenso viele Beutel Müll ersetzen.

Kein Müll, aber viel Geschmack

„Besonders stolz bin ich auf die Betriebe, die wir überzeugen konnten, die 60-Gramm-Beutel nicht mehr zu benutzen. Hier wird noch deutlich mehr Verpackungsmüll eingespart“, freut sich der Inhaber Kay Laukat. „Unser eigener Fahrdienst beliefert wöchentlich die Supermärkte in Kiel und Umgebung, daher haben wir kaum Extrafahrten für unsere Zero-Waste Kunden“. Mit immer neuen Ideen wächst und verändert sich das Unternehmen stetig, verliert aber nie aus den Augen wofür es steht: für hohe Qualität, Nachhaltigkeit und feinsten Geschmack. 

Kaffeeküste Laboe
Parkstr. 4, Laboe
Tel. 04343 / 4945610
www.kaffeekueste.de

Vorheriger ArtikelSchenken, stiften, vererben
Nächster ArtikelEin Stück Pakistan