Mit dem Drahtesel auf Genusstour

Radeln und schlemmen an der Westküste

© Africa Studio/AdobeStock

Am besten lässt sich die wunderschöne Natur der Westküste mit dem Fahrrad erkunden. Da Radfahren neben der guten Laune bekanntlich auch den Appetit anregt, sollte dabei das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Wir stellen Ihnen die schönsten kulinarischen Radtouren rund um die Nordsee Schleswig-Holsteins vor. 

Picknick auf Pellworm

Mit seiner übersichtlichen Größe und seiner flachen Landschaft ist Pellworm der perfekte Ort für eine entspannte Radtour. Sich zu verfahren, ist hier nahezu unmöglich. Gut sichtbar ragen der Leuchtturm, die Turmruine der alten Kirche und die Windmühle aus der Landschaft hervor und geben so immer wieder Orientierung. Auf den insgesamt 27 Kilometern Rundweg gibt es so viele kulinarische Anlaufstellen, dass Sie sich nach und nach ein wunderbares Picknick zusammenstellen können. Also: Rucksack nicht vergessen! Schon am Hafen warten die ersten Leckereien. Ein Rosinenstuten vom Bäcker zum Frühstück, ein Krabbenbrötchen für eine spätere Pause – einfach herrlich! Die Seeluft in der Nase, den Wind von vorn oder im Rücken geht es weiter, vorbei an Bauernhöfen und Blumenwiesen bis zum Bio-Hofladen von Familie Thams. Hier können Sie für unterwegs einige eingeweckte Leckereien wie Kürbis, Gurke oder Chutneys mitnehmen. Mitten auf der Insel wartet dann das nächste kulinarische Highlight: die Inselkäserei. Dort wird der Käse noch liebevoll von Hand gemacht, ein Stück davon sollte bei Ihrem Picknick also auf keinen Fall fehlen. Dazu passt am besten ein kräftiges Brot, aber auch die Chutneys aus dem Hofladen schmecken herrlich zu dem herzhaften Käse. Von der Käserei aus fahren Sie weiter nach Süden durch den Süderkoog – immer dem Leuchtturm nach. Hier, im grünen Gras, schmeckt ein Picknick mit Meerblick besonders gut.

Köstliches Eiderstedt

Im Bauerngarten des Alten Haubarg können Sie herrlich schlemmen und entspannen (© Lars Gieger/AdobeStock)

Auch auf Eiderstedt gibt es für Radfahrer viel zu entdecken. Mindestens zwei Stunden Zeit, ein gutes Fahrrad – mehr braucht es nicht, um die Halbinsel zu erkunden. Auf ruhigen Marschwegen führt die 26 Kilometer lange, leicht zu fahrende Tour südlich von Husum über das beschauliche Norderfriedrichskoog direkt in die Schankwirtschaft Smeerkrog in Uelvesbüll. Wer schon früh unterwegs ist, kann dort von Freitag bis Dienstag auf Vorbestellung ein leckeres Frühstück genießen. Übrigens: Als Partner des Nationalparks Wattenmeer wird Nachhaltigkeit im Krog großgeschrieben. Knapp sieben Kilometer weiter im Landesinneren lädt in Witzwort der mächtige Rote Haubarg zum Entspannen und Schlemmen bei regionalen Spezialitäten im Bauerngarten ein. Und wenn  Sie schon in Witzwort sind, schauen Sie doch anschließend frisch gestärkt auch noch im Hofladen der Nordsee Milch eG vorbei. Hier bekommen Sie hausgemachte regionale Milchprodukte. Frisch geräucherte Fischspezialitäten gibt es in der Witzworter Räucherkate.

Mit dem Rad auf die Hallig

Die einzige Hallig, die mit dem Fahrrad zu erreichen ist, ist die Hamburger Hallig (© Roadfun/AdobeStock)

Im Urlaub an der Nordsee, aber auch für Einheimische, lohnt sich ein Ausflug auf die Hamburger Hallig. Sie ist die einzige Hallig, die Besucher:innen mit dem Fahrrad erreichen können. Schon von weitem sehen Sie auf der Warft das kulinarische Ziel dieser Tour: den Hallig Krog. Bevor sie in den Genuss der norddeutschen Köstlichkeiten von Erik Brack uns seinem Team kommen, müssen Sie zunächst vier Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegen. Der Weg führt direkt durch die idyllischen Salzwiesen. Wer sein eigenes Rad nicht mitbringen möchte, kann beim Amsinck-Haus direkt am Deichübergang eines ausleihen. Im Krog können Sie dann eine schmackhafte Lamm- oder Fischmahlzeit genießen. Ganz wichtig: Auf jeden Fall noch etwas Platz für ein geeistes Pharisäermousse mit Kirschgrütze zum Nachtisch lassen! Danach geht es bestens gelaunt und gut gesättigt zurück durch die einzigartige Landschaft dieses ganz besonderen Ausflugsziels an der Nordseeküste.

Glückstädter Gemüsetörn

Weiter im Landesinneren ist der Glückstädter Gemüsetörn ein Fahrrad-Event der besonderen Art. Rund um die Stadt an der Elbe liegt eines der größten Gemüse-Anbaugebiete in Schleswig-Holstein. Der Gemüsetörn führt auf 27 Kilometern vorbei an malerischen Höfen von Glückstadt über die Blomesche Wildnis, das Störsperrwerk bei Inventfleth, Borsfleth, durch Süderau und wieder zurück. Entlang der Strecke laden zahlreiche Hofläden zu kulinarischen Pausen ein. Zum Abschluss der Tour wartet direkt am Hafen eine besondere Spezialität: frischer Glückstädter Matjes!

Vielfältige Schlemmertouren

Ein leckeres Fischbrötchen geht an der Westküste immer (© HandmadePictures/AdobeStock)

Ein tolles Angebot sind außerdem die geführten Schlemmertouren rund um Büsum, Dagebüll, Friedrichstadt, Husum und St. Peter-Ording. Auf den vier- bis sechsstündigen Touren schlemmen Sie sich durch süße, deftige und mitunter ungewöhnliche Spezialitäten der Region. Achtung: Sie erreichen hier definitiv mehr Kalorien als Kilometer!

Weitere Infos unter: www.radtouren-nordfriesland.de/regelmässige-touren

Vorheriger ArtikelMit dem Fährmann
in den Sonnenuntergang
Nächster ArtikelMystische Orte an der Nordsee