Leichter durch‘s Leben – Adipositas Zentrum Nord

Das Adipositas-Zentrum Nord des Klinikums Nordfriesland ist seit Jahren eine der wenigen großen Spezialeinrichtungen mit umfangreicher Expertise für die Behandlung stark übergewichtiger Patient*innen.

Bei einem sehr übergewichtigen Menschen können – nach vorheriger individueller Prüfung und Abwägung – in der Klinik Husum Operationen am Magen durchgeführt werden, die eine Gewichtsreduktion bewirken.

Das Zentrum hat für Menschen mit hohem und krankhaftem Übergewicht, die bereits mehrere Diäten erfolglos hinter sich haben, und unter körperlichen Beschwerden, wie Zuckerkrankheit, Herz-Kreislauferkrankungen oder Gelenkproblemen leiden, verschiedene Konzepte entwickelt. Allen gemeinsam ist die Betreuung durch das interdisziplinäre Team des Adipositas Zentrums. Neben den operativen Verfahren steht auch das konservative OPTIFAST-Programm zur Verfügung, das ambulant durchgeführt wird und über ein Jahr mit regelmäßigen Gruppenabenden in Husum läuft.

Nachhaltige Gewichstreduktion

Spätestens in einer extremen Form (ab BMI >50 kg/m2) ist das Übergewicht durch konservative Maßnahmen wie Sport und Ernährungsumstellung nicht mehr dauerhaft erfolgreich therapierbar. Hier sind dann aus medizinischer Sicht chirurgische Eingriffe, wie zum Beispiel eine Schlauchmagen- oder Magenbypass-Operation, erforderlich. Sie führen zur ausreichenden und vor allem nachhaltigen Gewichtssenkung und verbessern oder vermeiden somit Begleiterkrankungen wie zum Beispiel den Diabetes mellitus Typ II, Bluthochdruck und Rücken- und Gelenkbeschwerden.

Dr. Ulf Niemann ist Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie der Klinik Husum und ärztlicher Leiter des Adipositas Zentrums Nord.

In besten Händen

Im Adipositas Zentrum Nord in der Klinik Husum betreut Chefarzt Dr. Ulf Niemann und sein fachübergreifendes Team über einen kassen-ärztlichen Sitz für Viszeralchirurgie die Sprechstunde des Zentrums. Sie ist für alle Patient*innen der erste Anlaufpunkt für eine Beratung sowie dann steter Begleiter während der Therapie. In der Sprechstunde fi nden während des Erstkontakts die ausführliche Beratung, die gemeinsame Festlegung der weiteren Therapie und – wenn erforderlich – die Beantragung der Maßnahmen bei der Krankenkasse statt.
Ebenso dient sie der Vorbereitung der geplanten Therapieschritte mit den weiteren Teampartnern aus der Ernährungstherapie, der Physiotherapie und der Psychologie. Nach einem chirurgischen Eingriff erfolgen in der Sprechstunde die Nachbetreuung und die Festlegung von konservativen oder weiteren chirurgischen Maßnahmen für die Sicherung eines dauerhaften Therapie-Erfolges.

Weitere Informationen über:

>> Tel. 04841 / 6601533
E-Mail azn@klinikum-nf.de
www.klinikum-nf.de

Vorheriger ArtikelVolle fünf Jahre – auf die schönsten Töpfe der Welt!
Nächster ArtikelZEPETI