Kunstflecken – ein Festival gleich einer Wundertüte

Unter den etablierten Kulturfestivals in Schleswig-Holstein ist der Kunstflecken in Neumünster seit Jahren die Wundertüte. Immer wieder überrascht er mit neuen Ideen und Formaten. Nicht zuletzt Musikfans lieben das Festival, bei dem es stets Bands zu entdecken gibt, die im Norden noch nicht zu erleben waren. Jetzt beginnt der Vorverkauf für den Kunstflecken 2021, der vom 24. September bis Oktober stattfindet.

Das Festivalprogramm 2021 greift Überlegungen auf, die viele Menschen im vergangenen Pandemiejahr umgetrieben haben.
So schafft die Künstlerin Kristin Grothe einen Raum, darüber nachzudenken und zu diskutieren, was wir als Individuum und als Gemeinschaft für ein gutes Leben benötigen.
Menschen haben in Zeiten, in denen Unterhaltungsangebote von außen fehlten, ihre eigene Kreativität neu entdeckt. Auch ihnen bietet dieser Kunstflecken reichlich frisches „Futter“ mit Improvisationstheater- und Zirkusakrobatik-Workshops, einem Keramikkurs für Kinder und dem „Kleinen Flecken kreativ“, einem Kreativtag für alle, die unterschiedliche Handwerkstechniken selbst ausprobieren möchten.

Ein gewaltiger Stimmumfang und ungebremste Spontanität sind Teresa Bergmans Markenzeichen.

Besonderen Raum nehmen in diesem Festivaljahr starke Frauenstimmen ein. So liest die Autorin Helga Schubert aus ihrem Roman „Vom Aufstehen“, für den sie 2020 mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet wurde. Zu den musikalischen Stars dieses Festivals zählen zwei Frauen, die mit ihrer Kunst für mehr Geschlechtergerechtigkeit streiten: Die US-Soulsängerin Judith Hill, die früh von Künstlern wie Michael Jackson und Prince entdeckt und gefördert wurde, gilt als echtes Powerhouse. Und mit Jazzmeia Horn kündigt sich der junge Shootingstar des amerikanischen Jazz in Neumünster an. Spannend verspricht auch das Konzert der aus Neuseeland stammenden Teresa Bergman zu werden, die mit ihrem beträchtlichen Stimmumfang spielend zwischen Folk, Pop und Funk wechseln kann. Tuuletar – vier junge finnische Sängerinnen, die sich nach der mythologischen Windgöttin ihrer Heimat benannt haben – überraschen gleich mit einem ganz eigenen Genre: „Vocal Folk Hop“.

„Vocal Folk Hop“ – die finnische Band Tuuletar überzeugt mit ihrem eigenen Genre.

Meisterhaft entziehen sie sich allen A-Cappella-Klischees auf der Suche nach neuem Klang. Grenzgänger sind auf diesem Festival stets besonders willkommen. Zu ihnen zählen auch Masaa, die Band um den libanesischen Sänger Rabih Lahoud, in deren Musik Orient und Okzident, Moderne und Klassik zu einem einzigartigen, vielfach ausgezeichneten Amalgam verschmelzen. Wer wissen möchte, was sonst noch in der Wundertüte Kunstflecken 2021 steckt, sollte sich schnell das Programm besorgen. Um das Festival im Herbst bei Bedarf auch unter Pandemiebedingungen durchführen zu können, ist nämlich ein zweistufiger Vorverkauf geplant. Zum Start des ersten Vorverkaufs ab 5. Juli sind 50 % der regulären Tickets verfügbar, die ausschließlich als 1-er und 2-er Sitzplätze gekauft werden können. So wird eine „Schachbrettanordnung“ im Raum mit Hygieneabständen gewährleistet. Sollten im September die Publikumsbeschränkungen aufgehoben sein, werden die restlichen 50 % der Tickets für einen zweiten Vorverkauf freigegeben.

>> 24.9.-17.10. Kunstflecken in Neumünster
Festival-Programm und Karten-VVK ab
Montag, 5.7.2021, im Kulturbüro Neumünster
Tel. 04321 / 9423316 und online:
www.kunstflecken.de

Vorheriger ArtikelKABALE, LIEBE UND KETTCAR
Nächster Artikel200 Jahre Seefahrtsgeschichte erleben