Er ist einer der schönsten seiner Art und lockt jedes Jahr Tausende Touristen aus dem ganzen Land an. Wer den Sommer am Timmendorfer Strand verbringt, erlebt eine Menge: Von actionreichem Wasserspaß bis hin zur exklusiven Tiefenentspannung ist hier alles möglich. Im Juni wird der Strandabschnitt zwischen Travemünde und Scharbeutz 75 Jahre alt.

Ein Rückblick

Gegründet wurde die Gemeinde Timmendorf zügig nach Kriegsende, im Juni 1945. Dazu wurden die Ortsteile Timmendorfer Strand, Klein und Groß Timmendorf, Niendorf und Hemmelsdorf zusammengefasst. Anfang der 1960er Jahre entstand die Kurpromenade – sie legte den Grundstein für den Kur- und Urlaubscharakter der Ortschaft. Hotels wie das markante Maritim-Hotel kamen hinzu, Golf- und andere Sportanlagen, die erste Schwimmhalle und Kurbäder. Der lange weiße Sandstrand war schon damals ein Magnet für die Menschen der Region. 

Farben im Überfluss

Heute zählt Timmendorfer Strand zu den beliebtesten Naturbädern des Nordens. Kein Wunder, ist der Urlaubsort nicht nur selbst wunderschön, sondern auch umgeben von malerischer Natur und viel Grün. Touristische Hotspots erlauben Shopping und Genuss, Wellness, Sport und Kultur. Die alte Seebrücke ist der prachtvollen Teehausbrücke gewichen und eröffnet einen Panoramanlick auf Strand und Meer. Beschaulicher geht es Niendorfer Hafen zu. Hier dominieren noch die kleinen Fischkutter das schmale Hafenbecken und selbst im Niendorfer Yachtclub liegen nur kleine Seejollen statt großer Luxusyachten. Auch im schönen Örtchen Hemmelsdorf leben nur rund 600 Einwohner. Das Highlight ist hier nicht zu übersehen: Ein riesiger Binnensee mit 4,6 km² Fläche schafft die Grundlage für so ziemlich alles, was das Herz eines jeden Naturliebhabers begehrt.

Magic Moments

Schon das Motto des sechsten Kunstwettbewerbes, zu dem die Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH (TSNT) diesen Sommer lädt, verspricht einiges: Zum 75. Jubiläum der Gemeinde Timmendorfer Strand durften Profi- und Hobby-Malerinnen und -Maler ihrer Fantasie zur Vergangenheit als auch zur Zukunft der Gemeinde freien Lauf lassen und Kunstwerke einreichen. Alle Farben, Arten und Techniken der Malerei waren dabei erlaubt, und auch Kinder und Jugendliche durften teilnehmen. Gekürt werden nun die besten zehn Kunstwerke. Sie werden im Anschluss von Juli bis Oktober auf großformatigen Wänden auf der Strandpromenade und im Strandpark ausgestellt. Eine „Freiluft-Vernissage“ ist am 26. Juni geplant. 

Wer sich selbst von der magischen Kunst in Timmendorfer Strand überzeugen möchte oder Urlaubsinspirationen sucht, findet hier weitere Anregungen und Informationen.