Es weihnachtet sehr

Kiels Weihnachtsmärkte auf einen Blick

© falkemedia Regional

Ab dem 21. November gibt es auf den Kieler Weihnachtsmärkten wieder vieles zu entdecken. 

Der Duft von gebrannten Mandeln und Punsch liegt in der Luft und feenhafte Lichter erhellen die Nacht. Es ist wieder Weihnachtsmarktzeit. Inzwischen können Sie auf vier verschiedenen Märkten in Kiel stöbern und sich vom Weihnachtszauber anstecken lassen.

Das Weihnachtsdorf auf dem Rathausplatz

Im Weihnachtsdorf auf dem Rathausplatz gibt es allerhand zu entdecken: Niedlich geschmückte Holzhütten reihen sich aneinander, im Herzen des Platzes steht ein nostalgisches Karussell. Ein besonderes Ereignis ist die Koggenfahrt von Wichtel Kilian. Täglich fliegt er mit seinen Rentieren über die Köpfe der Besucher hinweg und erzählt seine Geschichte. 

Der Asmus-Bremer-Platz

Auch auf dem Asmus-Bremer-Platz erstrahlt die Weihnachtspyramide die gesamte Umgebung. Feinste Leckereien wie Spanferkel und Bubble Waffles warten darauf, von dir vernascht zu werden. 

Auf dem Holstenplatz

78 Stände und Buden, ein historisches Karussell, viele Tannenbäume und echte Tannengirlanden, Lichterbogen und -ketten sowie auch angestrahlte Bäume auf dem Holstenplatz machen den Kieler Weihnachtsmarkt zu einem beliebten Treffpunkt in der Adventszeit. Zahlreiche Kunsthandwerkerstände, Punsch- und Imbissbuden laden zum Bummeln und Verweilen ein. 

Der Bernhard-Minetti-Platz

„Kiels kleinster Weihnachtsmarkt“ bietet eine ganz besondere Attraktion mit „Europas größter Engelspyramide“. Sechs Etagen mit kunstvoll geschnitzten Figuren, feenhafte Beleuchtung und ein gepflegtes Getränkeangebot – hier können sich die Gäste in geselliger Runde treffen und den Tag ausklingen lassen. Um die Pyramide gruppieren sich pittoreske Weihnachtsmarkts-Hütten mit vielfältigem gastronomischem Angebot. In diesem Jahr wurde der Markt um einiges mehr verzaubert, ganz dem Motto „himmlische Weihnachten“.

Weitere Infos
www.kieler-weihnachtsmaerkte.de

Vorheriger ArtikelRomantik in der Innenstadt
Nächster ArtikelBuden, Feuer, Bürgerhaus und ganz viel Livemusik