Mit mehr als 200 Veranstaltungen wird die fünfte Ausgabe der Digitalen Woche Kiel vom 12. bis 19. September in Präsenz und mit zahlreichen Hybrid-Formaten stattfinden.

Mit ihrer fünften Ausgabe kann die Digitale Woche Kiel (#diwokiel) bereits ihr erstes Jubiläum feiern und „gute Traditionen“ mit starken Impulsen für zentrale Zukunftsfragen verbinden. Wie können wir den digitalen Wandel aktiv und kreativ gestalten, digitale Technologien zum Nutzen von Wirtschaft und Gesellschaft einsetzen und gemeinsam eine lebenswerte Zukunft scha en? Diese Fragen stehen im Zentrum der #diwokiel21, die vom 12. bis 19. September mit rund 200 Veranstaltungen an den Start geht. Kiels Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer stellte gemeinsam mit der Leiterin des #diwokiel-Büros, Kathrin Reinicke (Kieler Wirtschaftsförderung), das diesjährige Festival-Programm vor.

Digitalisierung betrifft uns alle. Nur gemeinsam können wir die Chancen des Digitalen Wandels für Wirtschaft und Gesellschaft aktiv nutzen und die Risiken beherrschen”, sagt Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer.

IN GUTER TRADITION

Die #diwokiel21 findet zum zweiten Mal als Hybrid-Format an nur einem zentralen Ort statt. Mit zwei Streaming-Bühnen und einer Workshop-Location lädt das diwokiel-Areal rund um das Wissenschaftszentrum Kiel zu Austausch und Netzwerken entsprechend den geltenden Verordnungen ein. Ein Großteil der dort stattfindenden Veranstaltungen wird über die frei zugängliche Online Plattform kiel.live in Echtzeit ausgestrahlt. Die Bandbreite des #diwokiel21-Programms zeichnet sich ebenso durch Vielfalt wie durch Aktualität aus. Sie reicht von innovativen Technologien über Digital Skills, digitale Ethik oder Zukunft des Einzelhandels bis hin zu zukunftsfähiger Schulbildung. „Wissen teilen und voneinander lernen“ als Teil der #diwokiel-DNA macht dabei allen Interessierten das Angebot, Neues zu lernen und die Chancen des digitalen Wandels zu verstehen – unabhängig von bestehenden Vorkenntnissen.

>> Das gesamte Programm finden Sie unter www.digitale-woche.de, aktuelle Infos auch bei Facebook @DigitaleWocheKiel, Twitter und Instagram @diwokiel.

Vorheriger ArtikelINTERVIEW MIT THORSTEN H. BRADT
Nächster ArtikelInformieren, orientieren, handeln