Passend zum „Veganuary“ starten wir mit dieser veganen Variante des mexikanischen Klassikers vital, nachhaltig und lecker ins neue Jahr. Bei der weltweiten Initiative haben in den letzten Jahren schon Millionen Menschen die rein pflanzliche Ernährung für einen Monat ausprobiert.

Portionen: 4

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 3 Chilischoten
  • 400 g Schwarze Bohnen
  • 400 g Kidney-Bohnen
  • 400 g Weiße Riesenbohnen
  • 3 EL Rapsöl
  • 150 g Mais
  • 500 g Sojafleisch, fein
  • 3 EL Tomatenmark
  • ½ TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 400 g Tomaten, stückig
  • 1 Prise Salz, Pfeffer, Zucker
  • 1 Bund Koriander
  • 1 Limette
  • 1 Packung Cremé fraîche, vegan

Anleitungen

  • Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln, dann die Chilischoten in kleine Ringe schneiden und beiseitelegen. Alle Bohnen und den Mais abgießen und ebenfalls beiseitelegen.
  • Das Öl in einem großen Topf erhitzen und das Sojafleisch anbraten, dann Zwiebeln und Knoblauch hineingeben und mitbraten. Tomatenmark dazugeben und anschwitzen.
  • Kreuzkümmel zugeben, gut vermischen und schnell mit den stückigen Tomaten ablöschen. Mais, Bohnen, etwa die Hälfte der Chilis und 350 ml Wasser dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und ca. 25 Minuten ohne Deckel köcheln.
  • Koriander waschen und zupfen. Die Limetten waschen und in Viertel schneiden Das Chili mit veganer Cremé fraîche, den übrigen Chilis, Limetten und Koriander garnieren. Wer es gerne käsig mag, kann noch etwas veganen Reibekäse darüber streuen.