4. Gottorfer Familientag

Im Mittelpunkt des 4. Gottorfer Familientags am 23. Februar steht auf der Museumsinsel Schloss Gottorf das Erlebnis für Groß und Klein. Auf dem Programm stehen von 10 bis 17 Uhr mehr als 70 spannende Familienführungen, zahlreiche Mitmachangebote und Experimente.

Ein Klassiker des Kindertheaters und auch für Erwachsene immer wieder ein Vergnügen sind die „Bremer Stadtmusikanten“.

Wissenschaftler, Museumspädagogen und freie Mitarbeiter freuen sich auf viele Eltern und Großeltern, die dazu eingeladen sind, gemeinsam mit ihren Kindern und Enkelkindern die Museumsinsel Schloss Gottorf zu erkunden. Sie können beispielsweise zusammen mit Prinzessin Anna Dorothea das Schloss und dessen Sammlungen erkunden und bei Mitmachangeboten mehr über die Steinzeit erfahren sowie spielerisch die Zeit der Germanen kennenlernen. Die Besucher dürfen Muschelanhänger anfertigen, Schieferplatten ritzen, auf besondere Weise Haselnüsse knacken, ihre Namen in Runenschrift schreiben  und vieles andere mehr. Auch wird vorgeführt, wie die steinzeitliche Flinttechnik funktioniert.

Sich so fühlen wie die Menschen im Mittelalter, das kann man beim 4. Gottorfer Familientag.

In einer offenen Kunstwerkstatt werden Ritterhelme und Kronen gebastelt und an einer Fotostellwand kann man im Mittelalterkostüm posieren. Außerdem stellen das Jüdische Museum Rendsburg, das Freilichtmuseum Molfsee und das Eisenkunstguss Museum Büdelsdorf sich und einige ihrer Mitmachaktionen den Gästen des Familientages vor. Das Landestheater Schleswig-Holstein wiederum führt das Puppenspiel „Die Bremer Stadtmusikanten“ auf und es gibt Märchenerzählungen. Dieses sind nur ein paar der vielen interessanten Programmpunkte des 4. Gottorfer Familientages. Dessen Familienfreundlichkeit fängt übrigens schon beim Einritt an, denn Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt und Erwachsene zahlen nur einen Euro.

Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf
Schlossinsel 1, Schleswig