Den holländischen Ausnahmekünstler Herman van Veen umgibt bei seinen Auftritten ein Zauber von Genialität, und zwar als Chanconnier, Violinist, Schauspieler, Pantomime, Clown und Literat. Das alles zeigt sich in einer Atem beraubenden Virtuosität. Seine Auftritte sind längst Klassiker in der internationalen Kulturwelt. 

Vielseitigkeit der Extraklasse

Durch das Unmittelbare seines Auftretens, ob mit kraftvoller Intensität oder mit berührendem leisen Ton, zieht Herman van Veen sein Publikum in den Bann. Eine magische Bühnenpräsenz und eine enorme Variabilität machten und mache ihn international zu einem der gefragtesten Live-Performer unserer Zeit. Bei all seinen Auftritten weltweit, ob im Olympia in Paris, im Carré Amsterdam, in der Carnegie Hall in New York oder in der Elbphilharmonie in Hamburg usw. gibt es die gleichen Reaktionen seines Publikums: begeisterten Applaus und lang anhaltende Standing Ovations. 

Schnell sein

Wer Herman van Veens neues Programm „- mit dem Wissen von Jetzt“ am Freitag, den 2. Dezember 2022 im Deutschen Haus in Flensburg um 20 Uhr, erleben möchte, hat noch die Chancen, Karten zu bekommen. Herman van Veen tritt mit seinem langjährig erprobten Ensemble auf: mit der Gitarristin und Komponistin Edith Leerkes, der Geigenspielerin Jannemin Cnossen, dem Bassisten und Keyborder Kees Dykstra.

Große Leistungen

Herman van Veen veröffentlichte 180 CDs und mehr als 80 Bücher. Er erhielt sowohl für sein künstlerisches Werk als auch für seinen Einsatz bei Projekten für Frieden, Sicherheit und Verbundenheit viele internationale Auszeichnungen: z. B. das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland, Ridder in de Orde von Oranje Nassau, Ridder in de Orde von de Niederlandse, Leeuv, Ehrendoktorat der Universität Brüssel. 2021 erhielt Herman van Veen in Cuxhaven den Joachim-Ringelnatz-Literaturpreis. Für seine langjährige Zusammenarbeit mit dem deutschen Veranstalter Karsten Jahnke erhielt er 2019 den LEA-Award. Herman van Veen ist Vater von vier Kindern und der Waisen-Ente „Alfred Jodocus Kwarx“ und Großvater von drei Enkeln.

Freitag, 2.12, 20 Uhr
Deutsches Haus, 
Berliner Platz 1, Flensburg
www.events-flensburg.de

Vorheriger ArtikelHistorischer Weihnachtsmarkt am Hamburger Rathaus
Nächster ArtikelDer Yareds Rückblick