Sie haben Lust auf Büsum? Der Fischerort ist ein attraktives Ziel für Radfahrer*innen. Mit wenigen Höhenmetern – den Deich mal ausgenommen – ist für jedes Fitnesslevel etwas dabei. Tolle Touren gibt es von 17 bis 46 Kilometer Länge.

Neben dem Nordseeküsten-Radweg, der auf einer Länge von rund 360 Kilometern von Niebüll über Büsum bis nach Brunsbüttel am Meer entlangführt, gibt es zahlreiche Tagesradtouren ab Büsum. Wer auf seiner Route eine Stärkung braucht, kann eines der vielen Bauerncafés oder Restaurants besuchen und verschiedene Spezialitäten probieren.

Vor den Toren Büsums – die leichte Tour

Die kleine Radtour „Vor den Toren Büsums“ ist circa 17 Kilometer lang, die Fahrzeit beträgt gut eine Stunde. Auf der Route liegen die Schäferei und das Bauernhofcafé Rolfs in Deichhausen, das Hotel-Restaurant „Der Mühlenhof“ und das Dithmarscher Whiskey Haus in Westerdeichstrich. In Stinteck am Gerhard-Dreeßen-Hus lädt der weitläufige Grünstrand zur Pause oder zum Baden ein. Entlang der Route kann das Büsumer Freilicht-Deichmuseum besichtigt werden, in dem die Deichgeschichte der Westküste von 1200 bis zum 21. Jahrhundert erzählt wird.

Schimmelreiters Erben – 46 Kilometer

Wer gerne länger unterwegs ist, kann die vorherige Tour mit der Tour „Schimmelreiters Erben“ erweitern. Sie hat eine Länge von 46 Kilometern und die Fahrzeit beträgt knapp zwei Stunden. Es geht von Westerkoog am Deich entlang nach Büsum, vorbei an der Perlebucht, dem Wohlfühlgarten, der Büsumer Fußgängerzone und dem Museumshafen bis ins Landesinnere nach Wöhrden.

Malerischer Koog

Eine weitere Route mittlerer Länge ist die Tour „Malerischer Koog“. Man legt innerhalb von knapp zwei Stunden eine Strecke von rund 30 Kilometern zurück und fährt quer durch Büsum und Büsumer Deichhausen, dann in südlicher Richtung den Deich entlang nach Nordermeldorf, wo man im Deichhaus eine kleine Stärkung genießen kann. Und schließlich geht es noch bis nach Wöhrden und zurück über Friedrichsgabekoog.

On Tour mit den Gästelots*innen

Interessant sind auch die Radführungen mit den Büsumer Gästelots*innen. Auf den Touren erfahren die Teilnehmer*innen Spannendes über Büsum und die Region und abschließend geht es zur Einkehr in ein Café oder Restaurant. Wer kein eigenes Fahrrad dabei hat, kann bei einem der Büsumer Fahrradverleihe ein Gefährt ausleihen. Wer sein Rad durchchecken möchte, kann dies kostenfrei an den neuen Radreparaturstationen am Südstrand und an der Perlebucht tun.

Vorheriger ArtikelUnter freiem Himmel
Nächster ArtikelReinbeissen und „Lecker“