Auf nach Molfsee

Heimat. Was ist das eigentlich? In der neuen Ausstellung befasst sich das Freilichtmuseum Molfsee mit dem Konstrukt „Heimat“.

Die Schau „HEIMATEN. EINE AUSSTELLUNG UND UMFRAGE“, die noch bis zum 21. Juli läuft, bricht ganz bewusst mit klassischen Vorstellungen des emotional aufgeladenen Themas „Heimat“, das oft kontrovers diskutiert und politisch wie kommerziell instrumentalisiert wird. Klar ist: Die eine für alle und jeden Moment gültige Definition von Heimat gibt es nicht. Aus diesem Grund lautet der Ausstellungstitel auch HEIMATEN – im Plural. Statt Antworten werden Fragen, gebündelt in sieben zentrale Themen sowie festgemacht an ausgewählten Objekten, gestellt: Ist Heimat ein Ort? Ist Heimat eine Gemeinschaft? Ist Heimat etwas Sinnliches? Ist Heimat ein Staat? Ist Heimat ein Grund zur Sorge? Ist Heimat mit Verlust verbunden? Ist Heimat etwas Neues? In der Ausstellung wird Heimat dabei nicht (nur) als Ort, sondern als facettenreiches Gebilde verstanden, das jede und jeder von uns täglich neu aushandeln muss. Heimat ist nicht einfach da, sondern wandelt sich ständig. Ein Ziel der Ausstellung ist es, diese ständige Veränderung abzubilden, mit Exponaten und persönlichen Geschichten. Damit will HEIMATEN der Komplexität des Themas Raum geben. Unter freilichtmuseum-sh.de gibt es weitere Informationen.

Vorheriger ArtikelFrühlingsaufbruch
Nächster ArtikelNeue Werke