Hier wird die vielleicht interessanteste Kulturveranstaltung der Jetzt-Zeit kombiniert mit der schönsten Sprache der Welt – dem Plattdeutschen. Am 15. April kommt das Wortgefecht, präsentiert von Kampf der Künste, zum zweiten Mal ans Ohnsorg-Theater. Beim „Poetry Slam – Plattdüütsch vs. Hochdeutsch“ treten Poet*innen mit selbst geschriebenen Texten gegeneinander an. Die Texte werden von einer zufälligen Jury aus dem Publikum bewertet und am Ende wird ein Sieger*innentext gekürt. Auf dem Weg dahin gibt es vielfältige Texte zu hören: Auf dem Programm steht Hochdeutsch vs. Plattdeutsch, voller Humor, Lyrik, Prosa und Poesie. Der Abend wird von Nils Straatmann moderiert, für die musikalische Untermalung sorgt Ove.

15. April, 19.30 Uhr • Ohnsorg-Theater, Hamburg

Vorheriger Artikel„Rausch“
Nächster ArtikelKrimi-Nacht im Hugendubel