Mit der neuen Idee des „Kulturfestival Schleswig-Holstein“ setzt das Bundesland Schleswig-Holstein ein starkes Signal zur Unterstützung der Veranstaltungsbranche. Denn freischaffende Künstlerinnen und Künstler sowie Kultureinrichtungen und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden durch die Coronakrise hart getroffen. Insgesamt sind etwa 90 Events in ganz Schleswig-Holstein geplant, darunter Veranstaltungen von Musik bis Literatur. Interessierte können sich seit einigen Tagen online unter www.kulturfestival.sh bewerben. 

Die sommerliche Veranstaltungsserie steht unter dem Motto „Kultur verbindet“. Die Auftaktveranstaltung fand bereits am 10. Juli vor geladenen Ehrengästen statt, die wegen ihres ehrenamtlichen Einsatzes während der intensiven Phase der Pandemie gewürdigt wurden. Ministerpräsident des Landes Daniel Günther bedankte sich insbesondere bei Björn Both von der Kult-Band „Santiano“. Der Musiker hatte einen entscheidenden Impuls für das Projekt gegeben. Weiterer Dank galt auch den „Festival-Botschaftern“, etwa der Sängerin „Miu“ oder den Schauspielern Axel Milberg, Peter Heinrich Brix und Anneke Kim Sarnau, dem Filmemacher Lars Jessen, der Musikerin Sabine Meyer sowie dem Kieler Generalmusikdirektor Benjamin Reiners. Zudem unterstützen der NDR, RSH und die Zeitungsverlage KN, LN und der shz das Festival.

Und so geht mitmachen:
Vom 13. bis zum 25. Juli rollt zunächst ein „Kultur-Truck“ durch das Land, der das Festival bekannt machen soll und Kultur live präsentiert. In dieser Zeit können sich Künstlerinnen und Künstler für Veranstaltungen ab dem 27. Juli bewerben.
Die Veranstaltungen sind öffentlich und kostenfrei. Allerdings gelten aufgrund der Corona-Hygienevorschriften zurzeit noch Beschränkungen. Sollten zu einem späteren Zeitpunkt weitere Lockerungen möglich sein, werden die Formate erweitert. Zudem werden die Events in den sozialen Medien gestreamt.

www.kulturfestival.sh