Zu Land oder zu Wasser, im Sommer oder im Winter – der Preikestolen ist immer eine Reise wert und garantiert ein unvergessliches Erlebnis! Seit mehr als 100 Jahren begeistert die im Südwesten Norwegens gelegene Felsplattform Touristen und Freiluft-Enthusiasten aus aller Welt. Nicht ohne Grund ist die einzigartige, fast waagerechte Klippenformation mit ihrem flachen Gipfel und ihren klaren Kanten in 604 Metern Höhe eine der berühmtesten Ausflugsziele Norwegens.

Auf dem Landweg

Erkundet man den spektakulären Berg über den Landweg, dann dauert die Wandertour auf die Spitze etwa zwei bis drei Stunden. Unterwegs bieten sich in der reichen norwegischen Natur hervorragende Möglichkeiten eine verdiente Pause einzulegen oder in einen Bergsee einzutauchen, bevor man oben angekommen auf die eindrucksvolle, von der Natur geschaffenen Aussichtsplattform tritt und eine der besten Aussichten Norwegens genießt. 

Erfahrene Guides führen bei der Preikestolen-Wintertour sicher zum Ziel.

Angemessene Kleidung und ausreichend Proviant mit reichlich Getränken sind eine wichtige Voraussetzung für den Aufstieg, denn obwohl die Strecke nur 4 km lang ist, sind 350 Höhenmeter zu bewältigen – über Treppen, kleine Stege, Klippen und Fels. Am wichtigsten ist jedoch, genug Zeit einzuplanen, um die Tour gebührend genießen zu können: Die Aussicht, frische Luft und vor allem das tolle Gefühl, Teil der rauen und gleichzeitig auch unfassbar schönen Norwegischen Natur zu sein. 

Oben angekommen kann man sich kaum vorstellen, dass die Natur dieses flache, viereckige Plateau geschaffen hat. Hier ist genug Platz für ein kleines Picknick bei atemberaubender Aussicht auf die grau schattierten Berge, dunkelgrünen Wälder, hellgrünen Felder, den blauen Himmel und die weißen Wolken, die sich im graublauen Wasser des Lysefjord spiegeln.  

Atemberaubende Aussicht vom Plateau des Preikestolen auf den Lysefjord.

Der Preikestolen im Winterkleid 

An ausgewählten Tagen lockt 2020 eine Erfahrung der ganz besonderer Art: Fast alle, die den Preikestolen erklimmen, tun dies in der Sommersaison, aber das beeindruckende schöne Bergplateau ist im Winter mindestens genauso sehenswert – und das Erlebnis umso intensiver. 

In der Winterausgabe der Preikestolen-Tour begleitet ein erfahrener Guide bis hoch auf das Bergplateau. Alle Teilnehmer der Wanderung werden mit Stirnlampen und der nötigen Ausrüstung ausgestattet, um den Weg zum Stolz des Lysefjord bequem zurücklegen zu können.  

Auf dem Wasserweg

Keine Lust auf eine lange Wandertour? Dann lohnt sich eine Erkundung des Preikestolen auf dem Wasserweg. Bei einer dreistündigen Fjordrundfahrt auf dem Lysefjord lehnt man  sich an Deck oder im gemütlichen Salon des Schiffs einfach zurück und lässt die Anreihung an Sehenswürdigkeiten ganz entspannt an sich vorbeiziehen: Von der sagenumwobenen Fantahålå-Grotte geht es so dicht am Wasserfall Hengjanefossen vorbei, dass man das frische Bergwasser förmlich schmecken kann … bis zum absoluten Höhepunkt der Fahrt, dem majestätischen Preikestolen.

Mehr Informationen unter www.fjordline.com