Wie plant man eigentlich eine CO2-arme Klassenfahrt oder stellt veganes Mett für das Frühstücksbrötchen her? Das und noch viel mehr lernen Schüler*innen und Studierende beim neuen Workshop von fridays for future und artefact. 

“Raus aus der Braunkohle – rein in den Grünkohl!” lautet das Motto einer Workshop-Reihe, die noch vor der Corona-Pandemie bei artefact in Glücksburg gestartet ist. Schüler*innen und Studierende konnten hier spielerisch bei Simulationen und Rollenspielen etwas zum Thema Erdgas-Pipelines oder Flüssiggas für Schleswig-Holstein lernen.  

Vom 29. bis 31. Oktober findet die nächste spannende Veranstaltung der Reihe im artefact-Zentrum in Glücksburg statt. Bei diesem Workshop geht es vor allem darum, wie Schüler*innen und Studierende selber etwas aktiv gegen den Klimawandel tun können, zum Beispiel mit der Planung einer CO2-armen Klassenfahrt.

Das artefact-Zentrum in Glücksburg wurde mit lokalen Baustoffen errichtet und versorgt sich komplett erneuerbar mit Strom und Wärme.

Dank der Unterstützung der Bingo-Projektförderung, der Lighthouse Foundation und dem Verein zur Förderung der Energiewende in Schleswig-Holstein liegt die Teilnahmegebühr im Taschengeldbereich. 

Weitere Infos zur Anmeldung gibt es unter www.artefact.de.

Vorheriger ArtikelFischgenuss und Reiselust
Nächster ArtikelPerspektivwechsel