Sie schrumpfen überall auf der Welt und geben den Verlust an Naturschätzen preis – Seen sind nur ein Teil der neuen Ausstellung von Anja Sonnenburg in Flensburg. In ihren kartografischen Arbeiten entwickelt die Berliner Künstlerin besondere Zeichensysteme, die einen präzisen Aufschluss über ein dargestelltes Ereignis oder eine ortsspezifische Gegebenheit ermöglichen. 

Durch punktgenaue Einzeichnung und Verortung politischer und topografischer Informationen entstehen grafische Systeme, in denen sich Merkmale von Landkarten mit denen diagrammatischer Grafiken vermischen, Dimensionen von Sachverhalten sich an geografische Orte anlagern. 

Die Klarheit der Zeichnung und die Präzision der Weltvermessung sind die Mittel der Künstlerin zur Erstellung von bildbasierten Ordnungen und Erzählungen. Jede der in der Ausstellung gezeigten Arbeiten ist geprägt von der Hinwendung zum Prozess des Zeichnens, der Wertschätzung der Einfachheit der zeichnerischen Mittel sowie langen Phasen wiederholenden Tuns. Unter www.anja-sonnenburg.de stellt die Künstlerin sich und ihre Arbeit vor. 

“Shrinking lakes” ist eine 15-teilige Zeichnung, die die dramatische Schrumpfung großer Wasserreservoirs weltweit visualisiert. (Tintenstift auf Papier, jeweils 42 x 29,7 cm, 2019, © Anja Sonnenburg)

18. Februar bis 19. März 2022
KUNST & CO e. V. – Verein für Gegenwartskunst
Klostergang 8a, Flensburg
www.kunstundco-flensburg.de 

Vorheriger ArtikelAbenteuer Museum
Nächster ArtikelHEIMATFILM