„Unterwegs“ mit Staffelei und Farben: Die Hamburger Künstlerin Ute Farr fängt den Norden auf ihren Ausflügen auf ganz besondere Weise ein. Bis zum 13. Juni sind ihre Werke im Reepschlägerhaus in Wedel zu sehen.

Die gebürtige Flensburgerin Ute Farr liebt den Norden und das Malen. In ihren Kunstwerken verbindet sie beides miteinander – und das nicht nur in ihrer Galerie, sondern manchmal direkt am Wegesrand. Denn Ute Farr praktiziert “plein air”, das Freiluftmalen. Unter freiem Himmel, an der frischen Luft und direkt vor dem Motiv schafft sie einzigartige impressionistische Landschaftsbilder. Die Natur, die Licht- und Schattenverhältnisse, der Wind – die Elemente verleihen ihren Werken eine ganz besondere Lebendigkeit.

Ausstellungsort und Modell zugleich: Das Reepschlägerhaus in Wedel erstrahlt durch Ute Farrs Pinselstriche in ganz besonderem Licht. © Ute Farr

Einige ihrer Werke können bis zum 13. Juni im Reepschlägerhaus betrachtet werden – vor Ort und virtuell. Die ausgestellten Werke sind auch käuflich zu erwerben. 

www.reepschlaegerhaus.de/ute-farr

Vorheriger ArtikelIn Hamburg wird’s laut!
Nächster ArtikelHamburg blüht auf