Sommerfest mit Kultstatus

55. Glückstädter Matjeswochen

© GDM

Am 13. Juni 1968 war es erstmalig Bürgermeister Manfred Bruhn, der mit dem ersten Biss in den neuen Matjes der Saison die Glückstädter Matjeswochen eröffnete. In diesem Jahr zelebriert Glückstadt das Sommerfest zum 55. Mal.

Während der Matjes mit seinem milden Aroma und seinem leichten Geschmack nach Mee(h)r begeistert, sorgt vom 9. bis zum 12. Juni ein Unterhaltungsprogramm ebenfalls für Begeisterungsstürme: Mit dem Matjes-Anbiss am 9. Juni um 17 Uhr wird auch dieses Jahr das große Fest eröffnet.

Buntes Unterhaltungsprogramm

Zu den Akteur:innen und Bands, die sich auf der Marktplatz-Bühne präsentieren, gehören unter anderem The Dirty Royals, Roadtrip, Soltoros und Spooky Blues. Die Mixtur aus Pop, Blues, Flamenco-Rock und „Actionsingen“ lässt garantiert beste Partylaune aufkommen. Am Hafenkopf geht es nicht minder unterhaltsam zu, denn dort bieten das „Nettchen“ und „Moby Dick“ die extra Portion Live-Musik. Am Freitag stürzen sich um 18.01 Uhr tausende knallgelbe, rosa und schwarze Quietscheentchen in die Fluten des Fleths und schwimmen um den Sieg. Dieses Spektakel, welches vom Round Table organisiert wird, ist ein echtes Erlebnis und mit etwas Glück gewinnt das eigene Entchen einen der zahlreichen Preise. Die Lose sind an zahlreichen Vorverkaufsstellen in Glückstadt erhältlich.

Action auf der Matjesmeile

Die traditionelle Matjesmeile mit Flohmarkt und Kunsthandwerk bietet am Wochenende allen Schnäppchen- und Antikjäger:innen beste Möglichkeiten, fündig zu werden. Im Glückstädter Binnenhafen reihen sich zahlreiche Traditionsschiffe aneinander, die im Rahmen der Open-Ship-Meile besichtigt werden können. Zwei weitere Aktionen auf dem Wasser sorgen für besonders „spritzige“ Unterhaltung: Bei der Glückstädter Hafenquerung am Samstag sowie der Plattschaufelregatta am Sonntag sollte die Badehose von den Teilnehmenden eingeplant werden.

9.-12.6., 55. Glückstädter Matjeswochen Infos: Touristinformation Glückstadt Tel. 04124 / 937585, www.glueckstadt-tourismus.de

Vorheriger ArtikelKulturblüten im hohen Norden
Nächster ArtikelHansekulturfestival