Neue Anfänge an der Eckernförder Strandpromenade

Nach der verheerenden Sturmflut an der Ostseeküste im vergangenen Oktober hat sich in Eckernförde viel getan. Die Fördestadt und die dazugehörigen Strände erstrahlen heute in neuem Glanz und sind gerüstet für die kommende Tourismussaison.

Am 20. und 21. Oktober 2023 wurde die Ostseeküste von einer Jahrhundertsturmflut heimgesucht, die weite Teile Schleswig-Holsteins unter Wasser setzte und vielerorts beträchtliche Schäden verursachte. Auch die idyllische Hafenstadt Eckernförde blieb von den Auswirkungen nicht verschont.

Warnung: Sturmflut!

Am 18. Oktober 2023 veröffentlichte das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) eine Ostsee-Sturmflutwarnung für den Zeitraum vom 18. bis 21. Oktober. Es wurden erste Hochwasserprognosen für Eckernförde von maximal 1,60 bis 1,80 Meter über dem normalen Wasserstand angenommen. Im Ostseebad Eckernförde kann die Ostsee ab einem Pegelstand von 1,70 Meter über dem normalen Wasserstand vor allem im Innenhafen über die Ufer treten.

Schnell handeln

Die Stadt Eckernförde veröffentlichte daraufhin eine Warnung: Gefährdete Hochwassergebiete in der Stadt (die Strandpromenade, das Hafenareal und das Borbyer Ufer) sollten aufgrund der möglichen Sturmflut gemieden werden. Einsatzvorbereitungen der Stadt Eckernförde gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Eckernförde, dem Technischen Hilfswerk und dem Katastrophenschutz des Kreises wurden zügig aufgenommen.

Schlimmer als erwartet

Viele Bewohner*innen Eckernfördes wurden von dem tatsächlichen Ausmaß der Ostsee-Sturmflut überrascht. Die Abweichung vom mittleren Wasserstand betrug zur Spitzenzeit ganze 2,15 Meter und das Wasser der Ostsee trat an diversen Stellen in Eckernförde über die Ufer. Das komplette Hafenareal, alle Strände, die Strandpromenade, Teile des Kurparks und angrenzende Straßenzüge in Eckernförde und Borby wurden überflutet. Der Katastrophenalarm wurde in der Stadt ausgelöst. In den überfluteten Bereichen entstanden erhebliche Schäden in Millionenhöhe, sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich.

Solidarität an der Förde

Doch Eckernförde hielt zusammen: Zahlreiche ehrenamtliche Helfer*innen und freiwillige Bürger*innen beteiligten sich an Aufräumarbeiten und halfen bei der Bewältigung der Fluten. So auch an den Stränden der Fördestadt. Mit vereinten Kräften wurde der von den Fluten abgetragene Sand von Baggern wieder dort hingeschoben, wo er hingehört, und die Promenade wiederhergestellt.

Bereit für die neue Saison?

Die noch vor Kurzem schwerbeschädigte Strandpromenade erstrahlt heute in neuem Glanz und verspricht für die kommende Saison ein vielfältiges Programm: Für das gesamte Jahr warten dort bereits hochkarätige Veranstaltungen auf Besucher*innen der Fördestadt. Darunter die beliebten, typisch nordischen Sprottentage vom 17. bis 20. Mai und die Aalregatta am 15. und 16. Juni. Für großartige Festivallaune sorgen das Strand Open Air am 5. Juli und das Strandgut Elektrofestival am 27. Juli. Weitere Veranstaltungshighlights  in Eckernförde finden Sie unter www.ostseebad-eckernfoerde.de/veranstaltungskalender.

Eckernförde Touristik & Marketing GmbH Am Exer 1, Eckernförde

Vorheriger ArtikelTag der Schleswig-Holsteiner Lüüd 2024
Nächster ArtikelFür Augen und Ohren