MOBY DICK UND RÖHRENKATZE

50 JAHRE KULTURRING. GESAMMELT FÜR SCHLOSS GOTTORF

Diese große Sonderausstellung würdigt das langjährige Engagement des Kulturrings in der Studien- und Fördergesellschaft der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft für das Museum für Kunst und Kulturgeschichte.
Seit einem halben Jahrhundert erwirbt der Kulturring Gemälde, Grafi ken und Skulpturen, die in enger Abstimmung mit dem Museum ausgewählt werden. So sind fast 500 Werke von 115 Künstler*innen zusammengekommen.
Diese haben wie Nikolaus Störtenbecker, Manfred Sihle-Wissel oder Friedel Anderson ihren Lebensmittelpunkt hier im Norden oder ihre Arbeiten wie etwa die Gemälde und Grafiken der Norddeutschen Realisten stehen in einem engen Bezug zu Schleswig-Holstein. Daneben erstand der Kulturring immer wieder auch Werke, die halfen, das Sammlungsprofil des Museums zu schärfen oder sogar neu auszurichten. Beispiele hierfür sind die Arbeiten von Winfried Zimmermann, Günter Wiese oder Erwin Doose.

Die Hinwendung des Landesmuseums zur aktuellen zeitgenössischen Kunst und damit auch zur Abstraktion ist in besonderem Maße dem Engagement des Kulturrings zu verdanken und fand in den Arbeiten von Walter Stöhrer und Karl Hartung bemerkenswerte Höhepunkte.
Die Reithallen-Ausstellung gibt mit fast 140 Werken einen umfassenden Einblick in die Sammelleidenschaft des Kulturrings. Wiewohl man in einer so langen Zeitspanne sicherlich keinen in sich geschlossenen Bestand erwarten kann, zeigt sie, dass es Themen wie Abstraktion, das Menschenbild im Wandel der Zeiten oder den spezifischen Blick einzelner Künstler*innen auf die Welt gibt, die sich wie ein roter Faden durch die Sammeltätigkeit ziehen. Dass in der Reithalle nur wenig monumentale Skulpturen zu sehen sind, ist dem Umstand geschuldet, dass die meisten vom Kulturring erworbenen Bildwerke seit Jahren als wichtige Exponate den Skulpturenpark auf der Schlossinsel und den Barockgarten des Museums für Kunst und Kulturgeschichte bereichern.

Schloss Gottorf – Landesmuseen SH
Schlossinsel 1, Schleswig
Tel. 04621 / 813222, www.landesmuseen.sh

Vorheriger ArtikelFarbenfroh ins neue Jahr
Nächster ArtikelEmotional und unvergesslich