Das Schleswig-Holstein Froschkonzert Festival startet.

Klein, aber oho: Hinter den Stimmen von Laubfrosch, Rotbauchunke, Knoblauch-, Kreuz- und Wechselkröte kann sich so manch ein Möchte-Gern-Star von „The Voice of Germany“ verstecken. Die Winzlinge, die jetzt im Frühjahr das Stiftungsland rocken, schaffen es mit ihrem Gesang ganz ohne Verstärker auf bis zu zwei Kilometer Reichweite. Und dabei lockt sie nicht die Gage, sondern die Liebe. Die schönste Stimme am Ufer bekommt am Ende die schönste Frosch-, Kröten oder Unken-Dame des Teichs.

Die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein lädt alle musik- und naturbegeisterten Konzertbesucher:innen ein, vom 22. April bis zum 20. Mai live dabei zu sein. Die Bandbreite reicht von melancholischem Singer-Songwriter-Huuhuu der Rotbauchunken bis zum ungewöhnlich-schönen Unterwasserkonzert der Knoblauchkröte mit tontechnischer Unterstützung…

20. Mai, 21 Uhr: Schönwalde

Ein ganz besonderer Musikgenuss erwartet die Besucher:innen des Open-Air-Konzerts im Stiftungsland Schönwald am Bungsberg. Rotbauchunken-Jungs buhlen mit ihrem rhythmischen Hupen um die Mädels. Die „Feuerbauch-Boys“ sind zwar nur fünf Zentimeter groß, dafür aber umso stimmgewaltiger. Wenn sie ihre Brust blähen, füllt ihr verhaltenes Hupen die Abendstille. Immer wieder im Frühjahr setzen sich die Amphibienmännchen akustisch in Szene, um endlich „Mrs. Right“ zu finden.

Die Konzerttour ist kostenlos. Über eine Spende freut sich die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Nicht vergessen: festes Schuhwerk und Taschenlampe für den Rückweg. Hunde müssen leider zu Hause bleiben.

www.stiftungsland.de/froschkonzerte

Vorheriger ArtikelEinstiegsdroge: Müllsammeln
Nächster ArtikelLandlust pur mitten in der Stadt