Seit 35 Jahren arbeitet das Landesfilmarchiv daran, Filmschätze über Schleswig-Holstein aus dem Verborgenen zu heben, zu restaurieren und öffentlich nutzbar zu machen. Eine spektakuläre Entdeckung der letzten Jahre waren die Axel-von-Koss-Filme. Mit seinem „Deutschen Heimatfilmdienst“ hat Axel von Koss in den 1950er-Jahren in vielen, meist dörflich geprägten Orten Deutschlands eindrucksvolle Ortsporträts geschaffen. Allein neun davon in Schleswig-Holstein. Als das Landesfilmarchiv im Jahr 2018 erstmals von einer Gemeinde kontaktiert wurde, um für die dauerhafte Erhaltung eines dieser Porträts zu sorgen, war dies die Initialzündung für die systematische Recherche nach allen in Schleswig-Holstein noch erhaltenen Axel-von-Koss-Filmen. Trotz teilweise bedauerlicher Lücken ist eine stattliche Überlieferung zustande gekommen, die zurzeit aufgearbeitet und öffentlich zugänglich gemacht wird.
Am 16. Februar um 18.30 Uhr lädt das Landesarchiv Schleswig-Holstein zu einer Vortragsveranstaltung in das Prinzenpalais in Schleswig ein. Der Eintritt kostet 2 Euro, ermäßigt 1 Euro. Mitglieder des Fördervereins haben freien Eintritt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Ausstellung ist bis zum 1.Juni im Landesarchiv zu sehen.

>> 16.2., 18.30,
Landesarchiv Schleswig-Holstein Prinzenpalais, Schleswig

Anmeldung:
Tel. 04621 / 861800
E-Mail: sonja.clausen@la.landsh.de

Vorheriger ArtikelDahlien-Träume
Nächster ArtikelHUSUMER JAZZFEST