Das Bucerius Kunst Forum präsentiert in dieser retrospektiven Ausstellung mit 80 Werken das OEuvre von Georges Braque (1882-1963). Er gilt als der Initiator des Kubismus und ist einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Die chronologisch aufgebaute Schau zeigt in insgesamt sieben Kapiteln dabei seine erstaunliche schöpferische Vielfalt, die vom fauvistischen Frühwerk über die Entwicklung des Kubismus bis zu den letzten, nahezu
abstrakten Serien der Nachkriegszeit reicht. „Monsieur Braque ist ein sehr junger und mutiger Mann. […] [Er] reduziert alles – Landschaften, Figuren, Häuser – auf geometrische Schemata, auf Kuben“, beschrieb 1908 der Kunstkritiker Louis Vauxcelles Braques Werke anlässlich von dessen erster Einzelausstellung, die zugleich als der erste öffentliche Auftritt des Kubismus gilt. Hierzulande wurde Braques Werk vor allem in den 1930er bis 1960er Jahren und zuletzt 1988 umfangreich ausgestellt. Nun kann man es endlich wieder in seiner großen künstlerischen Qualität für sich entdecken.

Georges Braque – Les instruments de musique/Die Musikinstrumente, Herbst 1908

>> Bucerius Kunstforum,
Alter Wall 12, Hamburg,
Fr-Mi 11-19 Uhr, Do 11-21 Uhr

Vorheriger Artikel67. LANDESSCHAU DES BERUFSVERBANDES BILDENDER KÜNSTLER SCHLESWIG-HOLSTEIN
Nächster ArtikelEIN BAUM PRO HOSE