„Farblicht – Klanginseln. Katja Kölle und Rolf Gerhards“ heißt die neue Ausstellung im Museum Eckernförde.

Das Künstlerpaar Katja Kölle und Rolf Gerhards lebte viele Jahre in Schleswig-Holstein, nun pendeln die beiden zwischen Viersen und Hamburg. Die oft mehrteiligen Bildobjekte von Rolf Gerhards entstehen, indem der Künstler Farbspritzer schwungvoll und vielschichtig nach festgelegtem Konzept auf die Leinwand prasseln lässt. Die so entstandenen Gemälde fangen das Licht und die Farben nordischer Landschaften ein. Zu ihnen gesellen sich Klangobjekte von Katja Kölle, aus denen es geheimnisvoll wispert, rauscht oder plätschert. Die Künstlerin, die sich ihren Themen sinnesübergreifend nähert, eröffnet mit ihren Klanginstallationen ein die Grenzen von bildender Kunst und Musik überschreitendes Erlebnis.Die Ausstellung im Museum Eckernförde wird am 5. Mai um 11.30 Uhr eröffnet und kann anschließend bis zum 7. Juli während der Museumsöffnungszeiten Dienstag bis Sonntag jeweils von 11 bis 17 Uhr (an Feiertagen 14.30 bis 17 Uhr) besucht werden. Künstler*innengespräche finden am 14. Juni um 15 Uhr sowie am 7. Juli um 11.30 Uhr statt. Unter www.museum-eckernfoerde.de finden Sie weitere Informationen zu der Ausstellung sowie die Führungstermine.

Vorheriger ArtikelNach der Sturmflut
Nächster ArtikelEine Mitmachausstellung