In diesem Jahr können wir die Adventszeit fast wieder so genießen, wie sie uns am liebsten ist. In Elmshorn bedeutet das nicht nur, mit einem Becher Glühwein oder heißem Kakao in der Hand Freund*innen zu treffen und zu plauschen. Denn die Elmshorner*innen und Besucher*innen schnappen sich zusätzlich die Schlittschuhe und genießen den Anblick der erleuchteten Innenstadt. Schon seit vielen Jahren prägen das Stadtwerke Eisvergnügen und der Lichtermarkt Elmshorn das Bild in der Innenstadt und locken viele Besucher*innen an. Und in diesem Jahr können beide Events endlich wieder stattfinden.
Während sich der Holstenplatz am Bahnhof in eine 350 Quadratmeter große Eisbahn verwandelt und in den angrenzenden Pagodenzelten zu Livemusik gefeiert werden kann, lädt der Alte Markt an der Nikolaikirche mit seinem weihnachtlich geschmückten Hüttendorf zum Verweilen ein.

© Burkhard Völz

„Es ist fast alles wie früher“, freut sich Geschäftsführerin Manuela Kase. „Nur auf die Großveranstaltungen wie den Engelsflug und die Weihnachtsparade wollen wir in diesem Jahr noch verzichten, und auf der Eisbahn und in den Zelten gilt die 3G Regel.“
Sowohl das Eisvergnügen als auch der Lichtermarkt sind bei Familien mit Kindern sehr beliebt. Deshalb findet mittwochs bei beiden Veranstaltungen ein Familientag mit besonderen und vergünstigten Angeboten statt. Kleine Erlebnisoasen, Schauhütten und ein Karussell lassen darüber hinaus Kinderherzen höherschlagen.
Und auch auf die Elmshorner Engel, die regelmäßig zu Besuch sind, müssen die Besucher*innen nicht verzichten – ebenso wenig wie auf die 300 Lebkuchenherzen, die traditionell jedes Jahr an die Kinder verteilt werden. So ist uns die Adventszeit am liebsten.

© Ulf Marek

19.11.21-2.1.22, Stadtwerke Eisvergnügen www.stadtwerke-eisvergnuegen.de

22.11.-24.12., Lichtermarkt Elmshorn www.lichtermarkt-elmshorn.de

Vorheriger ArtikelLEUCHTENDER ADVENT IN UETERSEN
Nächster ArtikelLÄNGERE WEIHNACHTSZEIT